Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)

"Meilensteine mahnen Große Koalition: Soziale Marktwirtschaft erneuern!"
Aktion zur Festveranstaltung "60 Jahre Soziale Marktwirtschaft"

"Meilensteine mahnen Große Koalition: Soziale Marktwirtschaft erneuern!" / Aktion zur Festveranstaltung "60 Jahre Soziale Marktwirtschaft"
Zur Feier "60 Jahre Soziale Marktwirtschaft" im BMWi in Berlin stellt die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) 6 mannshohe Meilensteine auf. Damit fordert sie die Große Koalition aud, die Soziale Marktwirtschaft zu erneuern. 5 Meilensteine dokumentieren wichtige Entwicklungsschritte - von der Währungsreform bis zur Einführung des ...

Berlin (ots) - Die Initiative Neue Soziale Markwirtschaft (INSM) hat am Donnerstag vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Große Koalition zur Stärkung der Sozialen Marktwirtschaft aufgefordert. Fünf "Meilensteine" mit wichtigen politischen Entscheidungen wurden von der INSM vor dem BMWi aufgestellt, ein sechster "Meilenstein" stellt die Frage nach dem Beitrag der Großen Koalition zu unserem Wirtschafts- und Sozialsystem. Die Aktion fand anlässlich der Festveranstaltung "60 Jahre Soziale Marktwirtschaft" statt, die in Anwesenheit der Bundeskanzlerin Angela Merkel begangen wurde.

Die 1,70 m hohen Meilensteine stehen für herausragende politische Weichenstellungen aus den vergangenen 60 Jahren: die Währungsreform (1948), das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (1958), der Neubeginn marktwirtschaftlicher Politik (1982), die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (1993) und die Agenda 2010 (2003). Der letzte Meilenstein (2008) fragt: Was ist der Beitrag der Große Koalition?

"Die Große Koalition tut zu wenig, um die Erfolgsgeschichte der sozialen Marktwirtschaft fortzuschreiben. Statt die Weichen auf mehr Wachstum und Beschäftigung zu stellen, werden neue Hürden vor allem auf dem Arbeitsmarkt aufgebaut", erklärte INSM-Geschäftsführer Max A. Höfer zur Aktion.

Die INSM tritt für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Deutschland ein, um langfristig Wohlstand und Wachstum zu sichern. Aktuelle Informationen finden Sie unter www.insm.de .

Pressekontakt:

Max A. Höfer, Tel.: (0221) 4981-404, E-Mail: hoefer@insm.de
Jörg Sautner, Tel.: (030) 7 00 18 66 96, (0163) 60 43 137 E-Mail:
joerg.sautner@s-f.com
Original-Content von: Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)

Das könnte Sie auch interessieren: