Sky Deutschland

Bernd Schuster: "Die erste Halbzeit in Manchester war eine absolute Katastrophe!"
Der PREMIERE WORLD ALLSTAR: "Der spielerische Glanz fehlt bei Bayern momentan!"

    München (ots) - In den Viertelfinal-Rückspielen der UEFA Champions
League fallen die Entscheidungen: Am Dienstag, 17. April, trifft
Deportivo La Coruna auf Leeds United, der FC Arsenal ist zu Gast beim
CF Valencia. Einen Tag später bestreitet Bayern München sein
Heimspiel gegen Manchester United, Real Madrid empfängt Galatasaray
Istanbul. Die Partien überträgt PREMIERE WORLD jeweils live ab 20.15
Uhr. PREMIERE WORLD ALLSTAR Bernd Schuster, der den Champions
League-Abend am Mittwoch, 18. April, aus dem KICK-Studio begleitet,
gab seine Einschätzungen zu den Chancen des FC Bayern und der anderen
Viertelfinalisten sowie zu Entwicklungen beim FC Barcelona.
    
    PREMIERE WORLD: Der FC Bayern ist aus einem internationalen
Wettbewerb im K.o.-System noch nie nach einem Auswärtssieg
ausgeschieden ist. Rechnen Sie mit einer Premiere gegen Manchester
United?
    
    PREMIERE WORLD ALLSTAR Bernd Schuster: "Der FC Bayern kommt
weiter. Durch den Auswärtssieg zu Null hat die Mannschaft einen
großen Vorteil. Ich erwarte beide Teams sehr konzentriert in der
Defensive. Den ersten Fehler des Gegners muss man ausnützen! Ich
drücke dem FC Bayern die Daumen, da ich gerne das Halbfinale gegen
Real Madrid sehen möchte."
    
    Wird Manchester United bei seiner Aufholjagd in München das
frenetische Publikum aus dem Old Trafford fehlen?
    
    Bernd Schuster: "Mir hat es immer imponiert, dass ManU auswärts
kühlen Kopf bewahrt. Sie werden es den Bayern schwer machen. Aber
jede Mannschaft verliert ein paar Prozent ohne ihr Heimpublikum."
    
    Die Bayern wirkten in Dortmund müde. Halten Sie die
Doppelbelastung für den Rest der Saison durch?
    
    Bernd Schuster: "Auch die erste Halbzeit in Manchester war eine
absolute Katastrophe. Man darf sich nicht von dem Resultat täuschen
lassen. Sowohl gegen ManU als auch den BVB hat Bayern München
spielerisch sehr wenig getan. Sie haben allerdings bewiesen, dass sie
eine Mannschaft sind und kämpfen können. Der spielerische Glanz fehlt
momentan, das zeigen die Auftritte in der Bundesliga."
    
    Wer setzt sich im Viertelfinale zwischen Real Madrid und
Galatasaray durch?
    
    Bernd Schuster: "Real Madrid war im Hinspiel sehr nachlässig und
hat eine 2:0-Führung verspielt. In Bernabéu-Stadion vor 90.000
Zuschauern wird Real hochkonzentriert auftreten. Ich bin mir sicher,
dass sie weiterkommen, denn Galatasaray ist keine auswärtsstarke
Mannschaft."
    
    Leeds gewann in der Champions League bei Lazio Rom und dem AC
Mailand. Wird das Team von Trainer David O'Leary unterschätzt?
    
    Bernd Schuster: "Ein klares Ja. Wenn man von England spricht,
fallen immer nur die Namen Manchester United und Arsenal London.
Leeds hat zwar keine Weltstars, spielt aber unheimlich respektlos."
    
    Valencia gegen Arsenal ist auch das Aufeinandertreffen von zwei
gegnsätzlichen Fußballphilosophien. Für Cúper ist eine geordnete
Defensive das Wichtigste, Wenger spielt Offensivfußball. Sind durch
Valencias Rückstand die Rollen vertauscht?
    
    Bernd Schuster: "Valencia reicht bereits ein 1:0-Sieg, also wird
Héctor Cúper aus einer sicheren Abwehr spielen lassen. Arsenal macht
auswärts häufig schwächere Spiele. Gerade wenn sie auf eine defensiv
eingestellte Mannschaft treffen, haben sie Probleme. In
entscheidenden Momenten ziehen sie häufig den Kürzeren wie im
verlorenen UEFA Cup-Finale gegen Galatasaray. Die Mannschaft hat den
Weggang von Spielmacher Petit zu Barcelona nicht verkraftet. Es
fehlen die Ideen im Mittelfeld, Viera alleine ist überfordert."
    
    Emmanuel Petit ist mit seiner Reservistenrolle beim FC Barcelona
unzufrieden. Sehen wir ihn vielleicht im nächsten Jahr wieder bei
Arsenal?
    
    Bernd Schuster: "Kann ich mir nicht vorstellen. Er ist ein
hervorragender Spieler, aber in diesem Jahr hat das Coach Serra
Ferrer anders gesehen. Bei mir als Trainer hätte er eine wichtige
Rolle gespielt. Ob er den Verein wechseln möchte, hängt natürlich
davon ab, wer in der nächsten Saison Barça trainiert."
    
    Ist das Thema Héctor Cúper als Trainer für die kommende Spielzeit
beim FC Barcelona schon vom Tisch?
    
    Bernd Schuster: "Bei Vereinen wie Barcelona und Real Madrid reicht
es nicht, wenn man nur Punkte holt. Da muss auch spektakulär gespielt
werden, und das kann Cúper nicht garantieren. Die mögliche
Verpflichtung von Riquelme wäre typisch. Beim FC Barcelona und Real
Madrid werden seit Jahren die Schwächen in der Defensive beklagt,
aber zur neuen Saison werden dann wieder Stürmer geholt."
    
    In der spanischen Liga reicht es für Valencia derzeit nicht zur
Tabellenspitze. Liegt der Fokus auf der Champions League?
    
    Bernd Schuster: "Nein, aber Valencia hat kräftemäßig Probleme. Die
Mannschaft kann sich Ausfälle nicht erlauben, da die
Auswechselspieler nicht so stark sind. Also müssen die ersten elf
Woche für Woche spielen."
    
    Vom AC Mailand ist Verteidiger Ayala für fünf Millionen Mark
verpflichtet worden.
    
    Bernd Schuster: "Ein absoluter Glücksgriff! Er ist ein
hervorragender Abwehrspieler. Für mich sind Argentinier die
Idealbesetzung in der Verteidigung, da sie komplett sind. Sie sind
kompromisslos, haben keine Angst und können gut Fußball spielen. Ich
habe ihn in Mailand gesehen, und es hat mir richtig weh getan!"
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Arne Reinbold
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Tel.: 089/9958-6366
Fax: 089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: