Sky Deutschland

Franz Beckenbauer: "ManU ist momentan nicht zu übertreffen!"
Der PREMIERE WORLD ALLSTAR im Interview: "Unsere Spieler jammern immer!"

    München (ots) - Manchester United empfängt am Dienstag, 3. April,
den FC Bayern München im Old Trafford Stadium. PREMIERE WORLD
übertragt die Champions League-Partie live und exklusiv ab 20.15 Uhr.
Die PREMIERE WORLD ALLSTARS Franz Beckenbauer, Bernd Schuster und
Toni Schumacher äußerten sich vor der Begegnung zu beiden Teams,
ihren Spielern und Stadien.
    
    Wo liegen die Stärken von Manchester United, wo die Schwächen?
    
    Franz Beckenbauer: "Bei ManU sehe ich keine Schwächen. Genauso wie
Real oder andere große Mannschaften können sie mal ein Spiel
verlieren. Aber United hat eine gestandene Mannschaft, die schon seit
Jahren zusammen spielt und immer wieder verstärkt wurde."
    
    Bernd Schuster: "ManU ist eine sehr spielstarke Mannschaft mit
großem Offensivdrang. Das ist gleichzeitig der Minuspunkt, denn die
Abwehrarbeit wird manchmal vernachlässigt, wodurch der Gegner gute
Chancen erhält. Das macht sich in der Champions League weitaus
stärker bemerkbar, als in der englischen Liga."
    
    Manchester United verfügt in der englischen Premier League über
einen komfortablen Vorsprung. Hat das Auswirkungen auf das Champions
League-Spiel gegen den FC Bayern?
    
    Franz Beckenbauer: "United hat einen leichten Vorteil, denn sie
können sich in der Liga regenerieren und ihre Kräfte auf die
Champions League konzentrieren. Allerdings haben die Engländer keine
Winterpause und spielen sogar an Weihnachten und Neujahr ohne sich zu
beklagen. Die englischen Profis werden viel mehr gefordert. Unsere
jammern immer, obwohl sie fast zwei Monate Winterpause haben."
    
    Haben die Bayern-Spieler das "Final-Trauma" von 1999 überwunden?
    
    Bernd Schuster: "Bestimmt! So eine Niederlage ist schwer zu
begreifen, aber mit der Zeit kommt man darüber hinweg. Das Spiel ist
eine gute Gelegenheit, Revanche zu nehmen."
    
    Toni Schumacher: "Die Niederlage von 1999 ist eine zusätzliche
Motivation für die Bayern. Bei den Fans gilt es, etwas gut zu
machen!"
    
    Den Bayern werden Probleme in der Hintermannschaft nachgesagt.
Können wir uns auf ein torreiches Spiel freuen?
    
    Bernd Schuster: "Die Zeichen stehen gut dafür. Beide Teams haben
ihre Stärken in der Offensive und nehmen Gegentore in Kauf. Trotzdem
sind die Bayern, wie man in den Heimspielen gegen Arsenal oder Lyon
gesehen hat, auch in der Lage, zu Null zu spielen."
    
    Ist der FC Bayern eine europäische Spitzenmannschaft?
    
    Toni Schumacher: "Bis auf das eine Spiel in Lyon haben die Bayern
souveräne Leistungen in der Champions League gezeigt. Sie zählen zu
den Favoriten auf den Titel wegen ihrer mannschaftlichen
Geschlossenheit, auch ohne viele internationale Stars zu haben."
    
    Braucht die Mannschaft des FC Bayern Superstars wie David Beckham?
    
    Franz Beckenbauer: "Der FC Bayern hat auch Spieler mit großen
Namen wie Elber, Effenberg und Kahn. Wir müssen nicht nach einem Figo
oder Roberto Carlos schreien, die wir ohnehin nicht bekommen."
    
    Bernd Schuster: "Bayern kann sich einen Superstar wie Beckham
nicht leisten und ist auch nicht bereit, so einen Mann zu bezahlen.
Auch bei Beckham geht es nur um eins: Er muss Leistung bringen und
sich der Mannschaft anpassen."
    
    Wird sich Bayern München zur nächsten Saison verstärken?"
    
    Franz Beckenbauer: "In erster Linie müssen wir die Abwehr
stabilisieren. Die Abgänge von Lothar Matthäus und Markus Babbel
wurden nicht aufgefüllt. Auch im Mittelfeld brauchen wir mehr
Alternativen. Der Angriff ist in Ordnung."
    
    Was halten Sie von Uniteds Entwicklung in den letzten Jahren und
der Struktur des Klubs?
    
    Franz Beckenbauer: "Manchester United ist ein perfekter Klub und
im Moment nicht zu übertreffen! Es ist einer der traditionsreichsten
Vereine in Europa, dessen Substanz seit Jahrzehnten stetig gewachsen
ist."
    
    Bayern spielt im weitläufigen Oval des Olympiastadions, ManU hat
mit dem Old Trafford ein echte Fußballarena. Kann die Nähe des Fans
zum Spielfeld das Zünglein an der Waage sein?
    
    Toni Schumacher: "Es ist ein Vorteil, zu Hause in einem
Hexenkessel zu spielen. Als Spieler habe ich bei Auswärtspartien
immer lieber in Stadien gespielt, wo das Publikum weit weg war und
nicht den Schiedsrichter unter Druck setzen konnte."
    
    Ihr Tip für die Partie im Old Trafford:
    
    Toni Schumacher: "1:1! Ich drücke auf jeden Fall den Bayern und
meinen früheren Dortmunder Kollegen Ottmar Hitzfeld und Michael Henke
die Daumen. Bayern München ist die einzige deutsche Mannschaft im
Wettbewerb und holt hoffentlich noch viele Punkte für die
Länderwertung der UEFA."
    
    Franz Beckenbauer: "Vielleicht ein 2:2 im Old Trafford, dann ein
1:1 im Rückspiel. Damit wären wir weiter."
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Arne Reinbold
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Tel.: 089/9958-6366
Fax: 089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: