Rheinische Post

Rheinische Post: Experten wollen Bagatellaufgaben der Polizei privatisieren

Düsseldorf (ots) - Die geheim tagende Expertenkommission zur Reform der Polizeiarbeit in NRW will am kommenden Dienstag ihren Abschlussbericht an Innenminister Ralf Jäger überreichen. Die Experten schlagen darin eine umfassende Entlastung der NRW-Polizei von Bagatellaufgaben vor, die über 1000 Stellen einsparen soll. Das erfuhr die "Rheinische Post" (Samstagsausgabe) aus dem Umfeld der Kommission. Der Bericht wird an diesem Wochenende gedruckt. Abgeben soll die NRW-Polizei demnach den Objektschutz, die Aufnahme von Bagatellunfällen und das Einschreiten bei nächtlicher Ruhestörung. Diese Aufgaben sollen privatisiert oder von anderen Behörden wie etwa den Ordnungsämtern übernommen werden. Zu den weiteren Vorschlägen gehört die Reduzierung der Spezialeinheiten bei der NRW-Polizei sowie der Verzicht auf mehrere Hundertschaften, von denen das Land 18 unterhält.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: