Forum Moderne Landwirtschaft

12. Berliner Gespräch der FNL: Lebensmittel sind sicherer als viele glauben

Berlin (ots) - Unter dem Motto "Qualität statt Risiko? - Lebensmittel von heute" fand, im Beisein von zahlreichen hochrangigen Vertretern der deutschen Landwirtschaft, aus Politik und Unternehmen, am 08. Oktober 2009 das 12. Berliner Gespräch der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL) statt.

Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, Psychologe und Direktor am Max-Planck-Institutfür Bildungsforschung sprach über das Thema Risikokommunikation und forderte einen rationaleren Umgang mit den eigenen Ängsten. Er betonte: "Wir brauchen eine Gesellschaft, die informiert mit Risiken umgehen kann, statt sich durch Unwissen von einer Panik zur nächsten treiben lässt."

Prof. Dr. Reiner Wittkowski, Vizepräsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), schilderte die Ergebnisse einer aktuellen Studie seines Instituts zur Verbrauchertypologie. "Unsere Lebensmittel haben heute bereits einen sehr hohen Sicherheitsstandard, der eigentlich im Rahmen der Risikokommunikation viel stärker kommuniziert werden müsste."

Wenngleich wir noch nie so sichere und hochqualitative Lebensmittel produziert haben wie heute, ist dies gleichzeitig auch eine Zeit in der der Verbraucher aufgrund einzelner "Lebensmittelskandale" ein gewisses Misstrauen entwickelt hat. Es müsse deshalb klar sein, betonte Gerd Sonnleitner, Vorsitzender der FNL und Präsident des Deutschen Bauernverbandes e.V., welche Standards verbindlich sind. Um die Einhaltung der Standards sicherzustellen, ist ein gewisses Know-how über Produktions- und Verarbeitungsverfahren erforderlich.

Dr. Marcus Girnau vom Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. betonte: "Nicht jeder Stoff, der heute aufgrund der hochentwickelten Analytik gefunden wird, stellt automatisch ein Risiko dar. Es bedarf daher einer sachlichen Kommunikation, um Verunsicherung abzubauen."

Mit an der Diskussion beteiligte sich außerdem Herr Gerd Billen, Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Pressekontakt:

Simon Michel-Berger
Pressesprecher
Wilhelmsaue 37
10713 Berlin
Tel.: 030-88 66 355 40
Fax: 030-88 66 355 90
E-Mail: s.michel-berger@fnl.de
www.fnl.de

Original-Content von: Forum Moderne Landwirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Forum Moderne Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: