Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V.

Verband Deutscher Hypothekenbanken (VDH): Starkes Wachstum in Europa

    Berlin (ots) -          1. Starkes Wachstum in Europa

    2. Wohnungsneubaufinanzierungen: Erste Zeichen der Besserung

    3. Geschäftszahlen Januar bis Juni 2001

    Die Hypothekenbanken haben in den ersten sechs Monaten 2001 Kredite von insgesamt 22,2 Mrd. Euro zur Finanzierung des Baus und der Modernisierung von Wohnungen und gewerblichen Immobilien zugesagt. Dies waren, wie der Verband deutscher Hypothekenbanken in Berlin mitteilte, 11,7% mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

    Boom im Europageschäft hält an

    Während im Inland mit 15,5 Mrd. Euro ebenso viele Hypothekarkredite wie im Vorjahr ausgereicht worden seien, hätte das Europageschäft (6,7 Mrd. Euro) erneut kräftig gesteigert werden können (+53,6%).

    Jede zweite im Gewerbekreditgeschäft neu ausgeliehene DM entfalle aktuell auf ein EU oder EWR-Land. Hauptzielländer der Hypothekenbanken seien Großbritannien, die Niederlande, Frankreich und Spanien.

    Das Hypothekarkreditgeschäft lebe - so der Verband weiter - mehr und mehr von der Beleihung gewerblich genutzter Immobilien. So sei das Wachstum des Geschäfts im ersten Halbjahr einzig auf die gewerblichen Beleihungen zurückzuführen, die um 3,1 Mrd. Euro oder 33% auf 12,2 Mrd. Euro zulegten, während in der Wohnungsfinanzierung (Neubau, Finanzierung bestehender Objekte, Ablösung fremder Darlehen) von den Mitgliedsinstituten mit 10,0 Mrd. Euro insgesamt 0,7 Mrd. Euro oder 6,7% weniger Kredite zugesagt wurden.

    Talsohle im Wohnungsneubau durchschritten?

    Das rückläufige Finanzierungsvolumen in Deutschland spiegele sich bei den Hypothekenbanken im bisherigen Jahresverlauf lediglich bei der Finanzierung bestehender Objekte (-14,5%) wider, während die Finanzierung von Wohnungsneubauten (+18,9%) die Hoffnung nährten, dass hier die Talsohle durchschritten sei. Konkret hätten die deutschen Hypothekenbanken von Januar bis Juni gegenüber der Vergleichszeit des Vorjahres 22,8% mehr neue Eigenheime und Eigentumswohnungen (3,1 Mio. Euro) und 6,4% mehr neu errichtete Mietwohnungen (0,8 Mio. Euro) finanziert. Dabei sei jedoch zu sehen, dass das Ausgangsniveau - insbesondere im Mietwohnungsbau - nach Jahren kräftiger Rückgänge ausgesprochen niedrig sei.          Von einer neuen Phase des Aufschwungs im Immobilienzyklus der Wohnungsmärkte zu sprechen, sei angesichts von einer Million leerstehender Wohnungen in den neuen Bundesländern allerdings verfrüht. Wichtig sei jetzt - so die Hypothekenbanken- auf politischer Seite die richtigen Signale zu setzen. Die Einbeziehung der Immobilie in die Riester'sche Rentenreform sei ein Schritt in die richtige Richtung gewesen. Es ginge aber auch darum, die Empfehlungen der Expertenkommission "Wohnungswirtschaftlicher Strukturwandel in den neuen Ländern" nicht verhallen zu lassen. Die Expertenkommission hatte in den neuen Bundesländern u.a. empfohlen 300 - 400.000 leer stehende Wohnungen abzureißen und den Abriss finanziell zu fördern, nicht nur um den zum Teil 30%igen Leerstandsquoten gerecht zu werden, sondern auch den vielerorts für erforderlich erachteten Stadtumbauten.               Übersicht: AKTIV- und PASSIVGESCHÄFT der HYPOTHEKENBANKEN 1)          in Mio. Euro

                                                                 JUN.            JUN.      +/-    
                                                                2000            2001

    NEUZUSAGEN insgesamt                          9,206         12,004      30.4 %

    Zusagen für HYPOTHEKARKREDITE            3,092          4,203      35.9%

    davon für
        Wohnungsneubau                                    521              690      32.3%

    Kauf, Modernisierung u. Ablösungen        933          1,271      36.3%

    gewerbliche Beleihungen                      1,638          2,241      36.8%

    davon: Beleihungen
    in EU- und EWR-Staaten                          750          1,556    107.4%  

    Ausgezahlte HYPOTHEKARKREDITE            3,888          3,854      -0.9%

    Zusagen im STAATSKREDITGESCHÄFT         6,114          7,802      27.6%

    davon an
        inländische öffentliche Haushalte 2)

                                                                1,487          1,888        27.0%

         sonstige Staatskredite 3)              4,627          5,914        27.8%

    Auszahlungen
    im STAATSKREDITGESCHÄFT
                                                                5,528          7,353        33.0%

    Schuldverschreibungsabsatz                 9,129         10,733        17.6%
    insgesamt 4)

    Hypothekenpfandbriefe                         1,589          2,819        77.4%

    öffentliche Pfandbriefe                      2,987          3,263         9.3%

    nicht deckungspflichtige Papiere        4,553          4,651         2.1%

                                                          JAN.-JUN.    JAN.-JUN.      +/-    
                                                              2000            2001

    NEUZUSAGEN insgesamt                         79,204        70,689         -10.8 %

    Zusagen für HYPOTHEKARKREDITE          19,884        22,212          11.7%

    davon für
        Wohnungsneubau                                 3,286         3,906          18.9%

    Kauf, Modernisierung u. Ablösungen    7,489         6,150         -17.9%

    gewerbliche Beleihungen                      9,109        12,156          33.4%

    davon: Beleihungen
    in EU- und EWR-Staaten                        4,374         6,719          53.6%

    Ausgezahlte HYPOTHEKARKREDITE          18,572        19,829            6.8%

    Zusagen im STAATSKREDITGESCHÄFT        59,320        48,478         -18.3%

    davon an
        inländische öffentliche Haushalte 2)

                                                              16,773        19,166          14.3%

         sonstige Staatskredite 3)            42,547        29,311         -31.1%

    Auszahlungen
    im STAATSKREDITGESCHÄFT                    59,610        49,756         -16.5%

    Schuldverschreibungsabsatz              106,099        88,901         -16.2%
    insgesamt 4)

    Hypothekenpfandbriefe                        21,446        15,041         -29.9%

    öffentliche Pfandbriefe                    57,956        37,164         -35.9%

    nicht deckungspflichtige Papiere      26,696        36,697          37.5%


                                                                         Bestand/Umlauf

                                                                    30.06.2000        30.06.2001

    NEUZUSAGEN insgesamt                                 828,392            867,144

    Zusagen für HYPOTHEKARKREDITE                  330,870            349,341

    davon für
        Wohnungsneubau                                         80,857              82,035

    Kauf, Modernisierung u. Ablösungen          137,090            140,550
  
    gewerbliche Beleihungen                            112,923            126,755

    davon: Beleihungen
    in EU- und EWR-Staaten                                17,968              27,302

    Ausgezahlte HYPOTHEKARKREDITE                        -                      -

    
    Zusagen im STAATSKREDITGESCHÄFT                497,522            517,804

    davon an
        inländische öffentliche Haushalte 2)    255,318            265,845

        sonstige Staatskredite 3)                      242,204            251,959

    Auszahlungen im STAATSKREDITGESCHÄFT          -                        -

    
    Schuldverschreibungsabsatz                        725,365            714,822
    insgesamt 4)

    Hypothekenpfandbriefe                                187,985            197,156

    öffentliche Pfandbriefe                            469,247            436,823

    nicht deckungspflichtige Papiere                68,133              80,842
    

    1)  Mitgliedsinstitute des VdH
      
    2)  Bund, Länder und Gemeinden
      
    3)  Öffentl. Unternehmen sowie kommunalverbürgte Darl.,
          Kommunalkredite an Kreditinstitute und  Ausland
      
    4)  Einschl. Namensschuldverschreibungen
    
    
ots Originaltext: Verband deutscher Hypothekenbanken (VDH)
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Verband Deutscher Hypothekenbanken
Georgenstrasse 21
10117 Berlin
Tel.: (0 30) 2 09 15 - 1 00
Fax:  (0 30) 2 09 15 - 1 01
http://www.hypverband.de

Ansprechpartner:
Franz-Josef Arndt, Tel.: (0 30) 2 09 15 - 3 10
E-Mail: arndt@hypverband.de
Dr. Helga Bender, Tel.:  (0 30) 2 09 15 - 3 30
E-Mail: bender@hypverband.de

Original-Content von: Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: