Frau im Spiegel

Christine Neubauer: "Ich habe heimlich Brote mit Schokolade gegessen"

    München (ots) - "Man braucht an der Seite einer erfolgreichen Schauspielerin schon sehr viel Selbstbewusstsein", gesteht Sportmoderator Lambert Dinzinger (53), der Mann von Christine Neubauer (47), im Doppelinterview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. Es sei "wirklich nicht einfach, wenn man in der Öffentlichkeit auftritt und man wird ignoriert für die Arbeit und Leistung, die man bringt". Wie Christine Neubauer dem Magazin verrät, kann sie nur mit jemandem zusammen leben, der dieses Selbstbewusstsein hat. "Sonst wird es sehr schwierig", so die erfolgreiche Schauspielerin, die bis zu sieben Filme im Jahr dreht.

    "Entscheidend für mich ist, wie sich meine Frau mir gegenüber verhält, wenn wir alleine sind", erklärt Dinzinger. "Wichtig ist, dass sie von ihrer Einstellung und Stimmung her nach Hause kommt und einfach Teil unserer Familie ist, und nicht als große Diva rumrennt. Und das tut sie niemals." Neubauer selbst beschreibt sich als "Mensch, der nicht zu Oberflächlichkeiten neigt oder sich durch scheinbare Erfolge verändert". Auch wenn ihre schauspielerische Erfüllung in der Abwechslung liege, die sie jetzt endlich erreicht habe, liege ihre größte Erdung "schon immer in der Familie".

    Langeweile wäre für beide der Beziehungskiller. Aber dazu kommt es nie. "Wir haben immer einen Beruf gehabt, wo es eine Begrüßung und eine Verabschiedung gab, immer wieder Trennungen. Und das Prinzip Sehnsucht funktioniert", sagt Lambert Dinzinger. Christine Neubauer: "Ich denke schon, das Schlimmste in einer Beziehung ist die Eintönigkeit, der Gleichklang, das Negative des Alltags, das sich so einschleicht."

    Auf die Frage, ob sie damals eigentlich schlank war, antwortet die Quoten-Queen des deutschen Fernsehens, dass sie "sogar eher ein dünnes Kind" war. Neubauer zu FRAU IM SPIEGEL: "Der ganze Leidensweg ging erst los mit der ersten Diät. Wenn ich heute meine Fotos von damals betrachte, hatte ich als 15-Jährige die perfekte Figur." Sie sei nicht annähernd dick gewesen, aber habe sich dick empfunden auf ihrem Weg vom Mädchen zur Frau, habe sich "einfach nicht selbst lieben können, und damit begann das Drama. Die erste Diät, die ich nicht durchgehalten habe. Ich habe heimlich Brote mit Schokolade gegessen, bis ich irgendwann genauso aussah, wie ich nicht sein wollte".

    Lambert Dinzinger hat die jahrelange Problematik "von Anfang an sehr ernst genommen". Er glaubt, "dass sie schließlich erkannt hat, dass es das Wichtigste ist, zu sich selbst ja zu sagen". Das sei ein sehr langer Weg gewesen, "auf dem sie oft sehr unglücklich war". Er habe "Tine vom ersten Moment an gesagt: Steh in der Früh auf, schau dich im Spiegel an und sage zu dir: Ja das bin ich, so hat Gott mich erschaffen". Christine Neubauer erklärt, dass letztendlich "die Hilfe aus dir selbst kommen" muss. "Aber es ist leichter, den Weg zu sich selbst zu finden, wenn man vom Partner unterstützt wird."

    Das Paar hat sich vor 32 Jahren kennengelernt, aber erst vor 19 Jahren geheiratet. "Wir haben so lange gewartet, bis uns keiner mehr gefragt hat: Wann heiratet Ihr endlich?", erinnert sich der Star. Die Ausstrahlung seiner Frau wirke ganz stark auf ihn, verrät Dinzinger, der "sie im Skianzug genauso faszinierend wie im Abendkleid" findet. Auch ist sie für ihn "genauso erotisch wie früher, wenn nicht noch mehr, und das ist auch ein Geheimnis unserer Beziehung". Christine Neubauer: "Na ja, wenn das nicht mehr stimmen würde... Wenn dieser Teil in einer Ehe fehlt, wage ich wirklich zu bezweifeln, dass die Ehe funktioniert." Das sei "der gemeinsame Raum", so Dinzinger, "den wir genießen und erleben, und den wir nicht öffentlich inszenieren müssen". Wenn die beiden streiten, gibt laut Dinzinger "keiner" nach. "Irgendwann ist es dann gut, und ich bin überhaupt nicht nachtragend", erzählt die Schauspielerin.

    Hauptbezugsperson für Sohn Lambert jr. (17) ist inzwischen ihr Mann. "Wenn Sie bei uns eine Homestory machen wollen, müssen Sie mich eigentlich alleine vors Haus stellen, die Tine ist fast nie da", sagt er. Dabei sei es schon viel besser geworden, wie Neubauer betont. "Wir haben dieses Jahr vier Wochen Urlaub in unserem Haus in Spanien gemacht, dem einzigen Zuhause, in dem sehr viel von mir steckt." Da habe sie sogar alle Polsterbezüge und Vorhänge selbst genäht. "Das ist meine Erholung und Entspannung."

    TV-Tipp: "Die Lebenslüge": Bildhauerin Sophie (Christine Neubauer) und Architekt Michael (Bernhard Bettermann) sind voneinander fasziniert. Freitag, 27. November, 20.15 Uhr, ARD.

Pressekontakt:
Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: