Frau im Spiegel

Martin Walser: "Treue ist für mich kein positives Wort"

München (ots) - "Ich finde, Treue ist kein positives Wort", bekennt Martin Walser (82) im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. "Es klingt für mich nicht hell, nicht freundlich." Ähnlich kritisch bewertet der Schriftsteller den Begriff "Liebe". Das sei "wieder so ein Wort". Er und seine Frau seien "verheiratet, und das ist ein Hin und Her und Auf und Ab, und das hält sich und wird eigentlich immer erträglicher". Auf die Frage, was er richtig macht, dass seine Ehe schon so lange hält, entgegnet der Autor, dass er "die ganze Strecke schreibend bestanden" habe. "Jetzt hätte ich beinahe gesagt - aber das stimmt nicht ganz: Wenn man sich ausdrücken kann, kann man alles aushalten. Deswegen habe ich immer geschrieben." Er brauche seine "Romanfiguren, wie ein Kind Puppen, Drachen oder Prinzessinnen braucht, damit es sprechen kann". Martin Walser und seine Frau Katharina sind seit 59 Jahren ein Paar.

In Kürze läuft die Verfilmung des Walser-Beziehungsromans "Ein fliehendes Pferd" im Fernsehen (27. April, ZDF).

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: