Deutsches Rotes Kreuz

China: DRK-Krankenhaus in Betrieb

Berlin (ots) - Das mobile Rotkreuz-Krankenhaus mit 120 Betten wurde heute Morgen, 9 Uhr lokaler Zeit, in Dujiangyan in Betrieb genommen. Rund 160 Patienten wurden bereits ambulant behandelt, 10 stationär. Die Behandlung erfolgt durch ein deutsches Experten-Team, unterstützt von rund 100 Ärzten und Schwestern aus Dujiangyan und Shanghai. Sie sollen das Hospital in Kürze eigenständig weiterführen.

Das deutsch-chinesische Team behandelt in dem Hospital von der Größe eines deutschen Kreiskrankenhauses sowohl Erdbebenopfer mit Kopfwunden, Bein- oder Fußverletzungen und Durchfallerkrankungen als auch alltägliche Notfälle. Die Patienten kommen aus Dujiangyan und den umliegenden, teils in den Bergen liegenden Dörfern in das Rotkreuzkrankenhaus.

DRK-Pressesprecherin Svenja Koch berichtet aus Dujiangyan: "Die Zusammenarbeit von deutschen und chinesischen Medizinern klappt hervorragend. Dank zahlreicher Übersetzer ist die Verständigung auch mit den Patienten kein Problem. Ihnen macht unser Krankenhaus viel Hoffnung für den Wiederaufbau ihrer Heimat."

Das Rotkreuz-Hospital kann die medizinische Grundversorgung von rund 250.000 Menschen sicherstellen. Es besteht unter anderem aus einem Operationssaal, einer Entbindungsstation, einer Chirurgie, einer Ambulanz und einem Labor. Es wurde vom Chinesischen Roten Kreuz angefordert; sein Einsatz wird vom Auswärtigen Amt unterstützt.

Um den Menschen in China weiter helfen zu können, ist das Rote Kreuz dringend auf Spenden angewiesen:

Deutsches Rotes Kreuz
Bank für Sozialwirtschaft 
BLZ 370 205 00 
Konto: 41 41 41 
Stichwort: China. 

Oder online unter www.drk.de .

Ansprechpartner :

DRK-Pressestelle

Svenja Koch
China: 0162 200 20 29
kochs@drk.de

Stephanie Krone
Tel: 030 85 404 161
krones@drk.de

Original-Content von: Deutsches Rotes Kreuz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsches Rotes Kreuz

Das könnte Sie auch interessieren: