Weleda AG

Die Narrenzeit ist vorbei: Entschlackungskur zur Unterstützung der Leber
Mit Anthroposophischer Medizin zu mehr Lebensenergie im Frühling

Schwäbisch Gmünd (ots) - Es ist wieder soweit: In diesen Tagen werde viele Narren ausgelassen feiern - und ihre Leber erheblich belasten. Die Leber ist das größte innere Organ des Menschen. Sie reguliert den Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fetthaushalt und steuert die Regulation der Körperflüssigkeiten sowie die Ausscheidung über die Niere und macht giftige Stoffe unschädlich. Die Leber ist besonders in der Faschingszeit einer Reihe belastender und schädigender Einflüsse ausgesetzt: Zu fettreiche, ungesunde Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum, Virusinfektionen, Umweltschadstoffe sowie Medikamente setzen ihr zu. Kann sie diese Einflüsse nicht mehr kompensieren, können sich chronische Erkrankungen entwickeln.

Gut für die Leber: Blätter der Weinrebe und Walderdbeere

Weinblätter und die Blätter der Walderdbeere stärken gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis die Leberfunktion und verhelfen so zu mehr Vitalität und Leistungsfähigkeit. Das Arzneimittel Hepatodoron® von Weleda enthält gedörrte Blätter der beiden Pflanzen und gehört in der Anthroposophischen Medizin zu den so genannten Heilmitteln für typische Krankheiten (auch Typenmittel genannt). Der Name "Hepatodoron" bedeutet "Gabe für die Leber": Das Arzneimittel wird zur Wiederherstellung des gesunden Gleichgewichts zwischen Aufbau- und Abbauvorgängen bei krankhaften Leber-Störungen eingesetzt und regt die Selbstheilungskräfte an. Hepatodoron® kann auch während einer Entschlackungskur im Frühjahr zur Unterstützung der Leber eingesetzt werden.

Vitis vinifera, die echte Weinrebe, ist durch Anbau über alle warm-gemäßigten Gebiete der Erde verbreitet. Der Weinstock bevorzugt trockene, magere Böden, rankt nach oben in die Vertikale und benötigt viel Licht und Wärme. Die wichtigsten Wirkstoffe des Weinlaubs sind die Flavonoide, sie wirken u.a. entzündungshemmend, blutstillend und durchblutungsfördernd. Die Walderdbeere wächst in der Horizontalen dicht am Boden im feuchten Halbschatten, die Blätter enthalten Gerbstoffe, Flavonole, Pflanzensäuren und Salicylsäure.

   Woran erkennen Sie Leberbeschwerden wann müssen Sie zum Arzt?

   -       Abgeschlagenheit, Müdigkeit oder Konzentrationsschwäche 
           können erste Anzeichen dafür sein, dass die Leber 
           überlastet ist.
   -       Typische Zeichen sind gelbliche Haut und gelbliche 
           Augenskleren (Sklera = das "Weiße" im Auge).
   -       Bei Schmerzen auf der rechten Seite unterhalb der Rippen. 

Wichtige Information: Lebererkrankungen bedürfen immer einer regelmäßigen Überwachung durch den behandelnden Arzt!

   Was können Sie selbst tun?

   -       Versuchen Sie, möglichst regelmäßig zu essen und nehmen 
           Sie mehrere kleine Mahlzeiten tagsüber und eine nicht zu 
           üppige Hauptmahlzeit am Abend ein. Bei einer ausgewogenen 
           und vollwertigen Ernährung muss die Leber nicht so viele 
           Schadstoffe abbauen.
   -       Meiden Sie übermäßigen Alkoholgenuss. Im Falle einer 
           Leberentzündung ist es dringend nötig, sogar ganz auf 
           Alkohol zu verzichten!
   -       Nehmen Sie so wenig Arzneimittel wie möglich zu sich. Ihre
           Leber wird durch die Arzneimitteleinnahme zusätzlich 
           belastet, weil die enthaltenen Stoffe abgebaut werden 
           müssen. 

Leberwickel zur Entlastung der Leber

Die Temperatur der Leber liegt mit 41 Grad C immer einige Grad über der Körpertemperatur. Anhaltende Wärme von außen wirkt entlastend auf die Leber. Sie muss ihre konstante Temperatur für kurze Zeit nicht aus eigener Kraft produzieren und kann die so freigewordene Energie für ihre weiteren Aufgaben nutzen. Für den Leberwickel schlagen Sie ein feuchtes, heißes Tuch um eine Wärmflasche und legen sich diese auf den rechten Oberbauch kurz unterhalb des Rippenbogens. Decken Sie die Wärmflasche mit einem Handtuch ab und ruhen Sie eine halbe bis eine Stunde. Leberwickel können auch die Entgiftung beim Fasten unterstützen. Zusätzlich unterstützend wirkt ein regelmäßiger und erholsamer Schlaf. Die anthroposophische Medizin geht davon aus, dass die Hauptregenerationszeit der Leber zwischen 2:00 und 3:00 Uhr morgens und die Regeneration im Schlaf am größten ist.

Hepatodoron®. Enthält Lactose und Weizenstärke - Packungsbeilage beachten. Anwendungsgebiete: gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der Lebertätigkeit, als Basistherapie bei Lebererkrankungen, auch bei chronisch-entzündlichen und degenerativen Formen, auch mit Verstopfung und Ekzemen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Weleda AG Schwäbisch Gmünd.

Für Pressebilder und Fragen:

Mathilde Betti
PR-Redakteurin für Arzneimittel

WELEDA AG
Möhlerstraße 3
73525 Schwäbisch Gmünd
E-Mail: mbetti@weleda.de
Internet: www.weleda.de

Original-Content von: Weleda AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weleda AG

Das könnte Sie auch interessieren: