ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Freitag, den 26. April 2002

    München (ots) -
    
    "SAM" - das Mittagsmagazin
    täglich um 13.00 Uhr
    Moderation: Silvia Laubenbacher
    Themen u.a.:
    
    * Neue Hand nach Zugunglück
    Jonathan Paton will Bahngleise überqueren, als ein Zug den jungen
Australier erfasst und ihm sein linkes Bein, seinen linken Arm und
vier Finger der rechten Hand abtrennt. Jonathan überlebt wie durch
ein Wunder. In einer 15-stündigen Operation setzen australische Ärzte
die intakten Finger seines verlorenen linken Arms an seine
verstümmelte rechte Hand.
    
    * Todesfalle Spielplatz
    Morsche Balken, hervorstehende Nägel, verrostete Klettergerüste -
Deutschlands Spielplätze sind nicht so sicher, wie viele Eltern
glauben. Der vierjährige Timo aus Obertshausen in Südhessen z.B.
wurde von einem Klettergerüst erschlagen. "SAM" war mit einem
Gutachter auf deutschen Kinderspielplätzen unterwegs ...
    
    * Kindesmissbrauch in Südafrika
    Shipiwo Maqume ist Lehrer und missbrauchte mindestens 20 seiner
Schülerinnen. Fünf der Mädchen sind von ihm schwanger. In Südafrika
ist das kein Einzelfall. Ein Drittel der Kindervergewaltigungen
geschehen dort in der Schule.
    
    
    http://www.prosieben.de/wissen/sam/, Videotext Seite 390
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
      "taff." - das erste Boulevard-Magazin am Abend
    täglich um 17.00 Uhr
    Moderation: Miriam Pielhau und Dominik Bachmair
    Themen u.a.:
    
    * Bakterienkrankheit NOMA
    Es ist eine der schrecklichsten Krankheiten, die es gibt: Die
Bakterieninfektion NOMA breitet sich geschwulstartig im ganzen
Gesicht aus und zerfrisst das Gewebe. NOMA befällt vor allem
afrikanische Säuglinge und Kinder, die dann meist aus der
Dorfgemeinschaften ausgestoßen werden und sterben. Balkieser hatte
Glück. Sie hat überlebt - mit einem großen Loch in der Wange. Anfang
März kam das Mädchen für einen medizinischen Eingriff nach
Deutschland. "taff." begleitete die Sechsjährige und ihre Gasteltern
am Tag der Operation.
    
    * "Mission: Germany"
    Am Samstag wird es ernst: Drei Agenten starten die härteste
Herausforderung ihres Lebens - "Mission: Germany". Dorota, Frank und
Graziano müssen Deutschland in 30 Tagen zu Fuß durchqueren, dabei
werden sie von der ganzen Nation verfolgt, denn: Wer die Agenten
filmt, kassiert 5000 Euro. Bevor die drei untertauchen, sind sie zu
Gast im "taff."-Studio.
    
    http://www.prosieben.de/wissen/taff/, Videotext Seite 385
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
    "Galileo" - das Wissensmagazin
    täglich um 19.30 Uhr
    Moderation: Aiman Abdallah
    Themen u.a.:
    
    * Wenn Braunbären umziehen
    Mischa, Maika und Tina sind mit ihren rund 350 Kilogramm keine
Schmuse-Teddys, auch wenn sie auf den ersten Blick so aussehen. Die
letzten 20 Jahre lebten sie zu dritt auf gerade mal 60 Quadratmetern
Betonboden in einem Zwinger. Jetzt bekommen die Bären ein neues
Zuhause: ein Freigehege, etwa so groß wie acht Fußballfelder. Dort
werden sie zum ersten Mal in ihrem Leben das Gefühl der Freiheit
kennen lernen. Doch bevor es soweit ist, müssen die Kolosse den
Transport überstehen. "Galileo" begleitet die drei Braunbären auf der
aufregenden Reise ...
    
    * Die Erde hebt sich
    Ebbe und Flut gibt es nicht nur im Meer, sondern auch auf den
Kontinenten. Um 30 Zentimeter hebt und senkt sich die Erdkruste, ohne
dass wir es bemerken. Feststellen lässt sich das mit Instrumenten,
die kleinste Schwankungen erkennen, so genannte Gravimeter. Weltweit
gibt es nur sieben dieser Geräte. Eines davon steht in Jena und
registriert sogar, wenn ein Blatt auf den Boden fällt.
    
    * "Mission: Germany"
    Am 27. Juni um 18.00 Uhr startet "Mission: Germany" bei ProSieben.
Ausgestattet mit modernster Technik sind die drei Agenten 30 Tage
lang undercover unterwegs durch Deutschland. Jeder von ihnen hat eine
Kamera dabei, mit der er die anderen Agenten filmt, damit der
Zuschauer die Abenteuer der "Mission: Germany" zu Hause am Bildschirm
verfolgen kann. Per i-mode-Handy können die Agenten von überall auf
das Internet zugreifen, über GPS ihre eigene Position abrufen. Bei
solch optimalen technischen Voraussetzungen entscheidet allein die
Taktik darüber, wer gewinnt: die Agenten - oder die Zuschauer. Denn
wer Dorota, Frank und Graziano aufspürt, kassiert 5000 Euro ...
    
    http://www.prosieben.de/wissen/galileo/, Videotext Seite 395
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: