ProSieben

Bruce Willis ist nicht tot zu kriegen: "Stirb langsam 5" am 18. Januar 2015 auf ProSieben

Bruce Willis ist nicht tot zu kriegen: "Stirb langsam 5" am 18. Januar 2015 auf ProSieben
Im Bild: John McClane (Bruce Willis, l.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, 2.v.l.) beschützen gemeinsam den Zeugen Kamarov (Sebastian Koch, r.). Bruce Willis ist nicht tot zu kriegen: "Stirb langsam 5" am 18. Januar 2015 auf ProSieben 25 Jahre nach seinem ersten Auftritt als New Yorker tehaufmännchen-Cop ist Bruce Willis immer noch kein ...

Unterföhring (ots) - 25 Jahre nach seinem ersten Auftritt als New Yorker Stehaufmännchen-Cop ist Bruce Willis immer noch kein bisschen ruhiger geworden. Ganz im Gegenteil: Nachdem er bereits L.A., Washington und New York verwüstet hat, packt er das Feinripp-Unterhemd in den Koffer und fliegt für Teil fünf nach Moskau, um sich mit den bösen Buben anzulegen. An seiner Seite ist der deutsche Ausnahme-Darsteller Sebastian Koch ("Das Leben der anderen") zu sehen ... ProSieben zeigt "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" am Sonntag, 18. Januar 2015, um 20:15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV.

Fakten:

   -	"Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" ist der erste Film 
der Reihe, der außerhalb der Vereinigten Staaten spielt. Gedreht 
wurde jedoch kaum in Moskau - tatsächlich geschah dies in und um 
Budapest. 
   -	Wie kann es passieren, dass John McClane trotz seiner 
unbestreitbaren Heldentaten in den vergangenen 25 Jahren keine 
bemerkenswerte Karriere als Cop in New York gemacht hat? Das ist 
ungewöhnlich für jemanden, der im Alleingang eine 
Hochhaus-Geiselnahme beendete (Teil 1), einen paramilitärisch 
besetzten Airport freikämpfte und dabei das Leben hunderter 
Passagiere rettete (Teil 2) oder auch die gesamten Goldreserven der 
US-Notenbank vor Gangstern bewahrte (Teil 3). Hollywood ist offenbar 
höchst unfair mit seinen Helden! 

Inhalt: Schon wieder ist John McClane (Bruce Willis) zur falschen Zeit am falschen Ort. Nachdem der New Yorker Detective erfährt, dass sein entfremdeter Sohn Jack (Jai Courtney) in russischer Untersuchungshaft sitzt, macht er sich auf ins ferne Moskau. Doch beim Anhörungstermin überschlagen sich die Ereignisse: Nach einer gewaltigen Explosion im Gerichtsgebäude sieht John seinen Sohn gemeinsam mit dem mitangeklagten, regierungskritischen Ex-Oligarchen Yuri Kamarov (Sebastian Koch) fliehen. John folgt den beiden instinktiv. Doch er ist nicht der einzige Verfolger - eine Gruppe schwerbewaffneter Gangster ist den Flüchtenden dicht auf den Fersen. Zwar ist Jack wenig begeistert, dass sich John einmischt, doch kann er nur mit seiner Hilfe die halsbrecherische Jagd durch die Straßen der Metropole überstehen. John erlebt dafür eine unangenehme Überraschung als er erkennt, dass Jack ein Undercover-CIA-Agent ist, der von Kamarov hochbrisante Dokumente erhalten will. Vater und Sohn müssen sich wohl oder übel zusammenraufen, um den Tag zu überleben ...

"Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" (OT: "A Good Day to Die Hard") Am Sonntag, 18. Januar 2015, um 20:15 Uhr Zum ersten Mal im Free-TV USA, 2013 Genre: Action-Thriller Regie: John Moore

Pressekontakt:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Peter Esch Kommunikation/PR Senior Redakteur / Stellv. Vice President Unit Fiction Medienallee 7 - D-85774 Unterföhring Tel. +49 (89) 9507-1177 Peter.Esch@ProSiebenSat1.com www.ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:

Walburgis von Westphalen

Tel. +49 [89] 9507-1193 Walburgis.Westphalen@ProSiebenSat1.com

 
Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: