Gruner+Jahr, P.M. Magazin

Bio-Textilien für Allergiker - Hemden, die heilen

    Hamburg (ots) - Hautkranke träumen davon: Einfach ein Hemd
anziehen und der lästige Juckreiz hört auf. Dieser Wunsch kann nach
einem Bericht des Wissensmagazins P.M. für viele Allergiker schon
bald in Erfüllung gehen - allein in Deutschland werden jährlich fünf
Millionen Fälle von Neurodermitis und acht Millionen beruflich
bedingte Hautleidendiagnostiziert.  Das neue Heilverfahren beruht auf
Bio-Textilien, die während des Tragens eine therapeutische Wirkung
entfalten. Dafür werden bioaktive Stoffe auf oder in die Textilfasern
gebracht, entweder durch Einlagerung während des Spinnens oder durch
späteres Imprägnieren - Hautfeuchtigkeit und Körperwärme setzen die
Heilstoffe dann frei. "Die zu Grunde liegende Idee entspricht einem
Nikotinpflaster", so der Chemiker Maximilian Swerev, Leiter  des
Hohensteiner Kompetenzzentrums Medizintextilien. Die Kleidungsstücke
können mit ganz unterschiedlichen Wirkstoffen, sogar Vitaminen
"beladen" werden. Eine "Creme zum Tragen" für Neurodermitis-Patienten
würde Wirkstoffe wie Harnstoff (hautbefeuchtend, antibakteriell) oder
Corticoide (entzündungshemmend) abgeben. In Entwicklung befindet sich
auch eine "intelligente Wundtextilie", die bei Verletzungen für
rasche Heilung sorgt. Denkbar ist sogar das "Einnähen" von
Langzeit-Therapeutika, die Diabetes und Schlafstörungen bekämpfen.
    
    
ots Originaltext: P.M.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen steht P.M.-Redakteur Wolfgang Goede zur Verfügung,
Tel. 089/4152-558.

Original-Content von: Gruner+Jahr, P.M. Magazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, P.M. Magazin

Das könnte Sie auch interessieren: