Bund der freien Waldorfschulen

SWR nimmt Verleumdungen gegen Waldorfschulen zurück

    Stuttgart (ots) - Der SWR hat gegenüber dem Bund der Freien
Waldorfschulen im gerichtlichen Hauptverfahren zur "Report"-Sendung,
die über angebliche antisemitische Vorfälle an Waldorfschulen
berichtet hatte, eine Verpflichtungs-Unterlassungserklärung
abgegeben.
    
    Der SWR verpflichtet sich darin, "zu unterlassen, zu behaupten
bzw. behaupten zu lassen und/oder zu verbreiten bzw. verbreiten zu
lassen, jüdische Eltern nähmen vermehrt ihre Kinder von der
Waldorfschule".
    
    Der Rechtsstreit ist damit beigelegt. Für die politische
Auseinandersetzung erwartet der Bund der Waldorfschulen vom SWR
zukünftig eine sachliche und unpolemische Berichterstattung, wie sie
einer öffentlich-rechtlichen Anstalt angemessen ist.
    
    
ots Originaltext: Bund der Freien Waldorfschulen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bund der Freien Waldorfschulen
Telefon 0711-21042-0
E-Mail: bund@waldorfschule.de

Original-Content von: Bund der freien Waldorfschulen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bund der freien Waldorfschulen

Das könnte Sie auch interessieren: