Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Stifterverband und Nixdorf-Stiftung fördern Frankfurt, Mainz, München und Rosenheim im Programm "Wandel gestalten"

Essen/Berlin (ots) - Die institutionellen Veränderungsprozesse an den Universitäten Frankfurt am Main und Mainz und den Hochschulen München und Rosenheim werden mit jeweils 400.000 Euro durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Heinz Nixdorf-Stiftung gefördert. Das Programm "Wandel gestalten!" unterstützt Hochschulen dabei, ihre Aufgaben besser und zielorientierter zu erfüllen als unter staatlicher Aufsicht. "Wir fördern gelebte Autonomie. Die ausgewählten Hochschulen haben überzeugende Konzepte, um alle Hochschulangehörigen für den Veränderungsprozess der Hochschule zu gewinnen und gemeinsam den erforderlichen Kulturwandel voranzutreiben", so Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes.

Die Auswahl der vier Hochschulen ist der Jury nicht leicht gefallen. "Die Projekte legten Ihren Fokus auf sehr unterschiedliche Bereiche der Hochschulentwicklung und beinhalten viele kreative Ansätze, um Veränderungen anzustoßen", ergänzt Horst Nasko Vorstand der Heinz Nixdorf-Stiftung. Die Jury legte besonderen Wert darauf, welchen Beitrag die geplanten Maßnahmen zur Hochschulentwicklung leisten können und ob sie in die Entwicklungsprozesse der Hochschulen sinnvoll eingebettet sind. Weitere Kriterien waren, ob relevante Akteure in den Gestaltungs- und Umsetzungsprozess eingebunden sind, die Maßnahmen zur Stärkung der inneren Handlungsfähigkeit beitragen und im Anschluss an die Förderung eine Entwicklungsperspektive existiert.

Die ausgewählten Hochschulen haben sich gegen 44 Mitbewerber durchgesetzt. 23 Fachhochschulen und 21 Universitäten beteiligten sich an der Ausschreibung. Vor allem in der Verwaltung und Führung sahen die Hochschulen Handlungsbedarf. Knapp die Hälfte aller Anträge konzentrierte sich auf dieses Handlungsfeld. Die Hochschulen konnten sich mit ihrem Konzept auf die gesamte Institution oder auf einzelne Handlungsfelder wie Verwaltung und Führung, Forschung oder Lehre konzentrieren. "Mehr Eigeninitiativen und Eigenverantwortung auf allen Ebenen ist Voraussetzung für die Stärkung der inneren Handlungsfähigkeit einer Hochschule. Wir leisten mit dem Programm 'Wandel gestalten' dazu einen Beitrag", so Meyer-Guckel.

Weitere Informationen zu den ausgewählten Konzepten und allen Finalisten unter: www.stifterverband.de/wandel-gestalten

Die Durchführung des Programms wird unterstützt von der RHÖN-KLINIKUM AG

Fachkontakt:

Andrea Frank
Programmleiterin
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (030) 322 982 502
E-Mail: andrea.frank@stifterverband.de

Pressekontakt:
Frank Stäudner
Leiter Kommunikation und Presse
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (0177) 84 01-1 58
E-Mail: frank.staeudner@stifterverband.de

Original-Content von: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Das könnte Sie auch interessieren: