Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

"Driver Check" - Preisausschreiben: Hauptpreis Ford Ka überreicht

Ralf Nagel, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (2.v.l.), übergibt am Dienstag (13.11.2001) in Berlin gemeinsam mit Prof. Manfred Bandmann, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), und Dr. Erika Emmerich, Fachbeirätin der "Driver-Check" Aktion, den Schlüssel eines neuen Ford Ka an Karlo ...

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Bonn (ots) - Fast vier Millionen junge Fahrer haben bisher den
Ratgeber "Driver Check" kostenlos zum neuen Führerschein bekommen. Im
Preisausschreiben zum "Driver Check" wurde jetzt der Hauptgewinner
ermittelt. Ralf Nagel, Staatssekretär im Bundesministerium für
Verkehr, Bau- und Wohnungswesen sowie Prof. Manfred Bandmann,
Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, überreichten dem
Gewinner Karlo Görsch aus Schönwalde in Brandenburg den Hauptpreis,
einen Ford Ka.
    
    Der "Driver Check", herausgegeben von den Bundesländern und
erstellt vom Verlag "sicher unterwegs Kommunikations GmbH", wird in
16 unterschiedlichen Landesausgaben gedruckt und regelmäßig
aktualisiert. Die Kombination aus Tipps, Anregungen und
Serviceangeboten in jugendgerechter Anspracheform nutzen die
Führerscheinneulinge als willkommene Hilfestellung in der oft noch
von Unsicherheit geprägten Zeit nach dem Führerscheinerwerb.
    
    "Zu unseren Prioritäten, dargelegt in unserem neuen
Verkehrssicherheitsprogramm, gehört vor allem die Senkung des
Unfallrisikos für junge Fahrer und Fahrerinnen", betonte
Staatssekretär Nagel. Er freue sich, dass der "Driver Check" bei den
jungen Fahrern auf positive Resonanz stoße und dass die gemeinsame
Aktion von Bundesländern, DVR und Bundesverkehrsministerium mit
weiteren Neuauflagen fortgeführt werde.
    
    DVR-Präsident Bandmann wies vor allem auf die
DVR-Sicherheitstrainings für Pkw-Fahrer hin, die als eine sinnvolle
Ergänzung zum "Driver Check" gelten könnten. Junge Fahrer sind
statistisch gesehen am häufigsten in Unfälle verwickelt: Kommen in
Deutschland bei Verkehrsunfällen auf 100.000 Einwohner 614 Verletzte
und 9 Getötete, so sind es in der Altersgruppe der 18-24-Jährigen
1.734 Verletzte und 27 Getötete.
    
    
ots Originaltext: DVR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartnerin beim DVR:
Dr. Constanze Baumgart,
Tel.: 0228-40001-53

Original-Content von: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: