Polizei Düren

POL-DN: 06012302 "NRW mit Gurt" - Ergebnis der Kontrollen

    Kreis Düren (ots) - In den beiden vergangenen Wochen wurden wieder landesweit Verkehrskontrollen mit dem Ziel durchgeführt, die Einhaltung der Gurtanlegepflicht zu überwachen. In 752 Fällen musste die Polizei im Kreis Düren gegen Autofahrer und teilweise auch gegen deren Mitfahrer einschreiten. Dies ist im Vergleich zu den letzten Gurtkontrollen eine deutliche Verschlechterung. Damals wurden 662 zu beanstandende Verkehrsteilnehmer registriert.

    Die Kreispolizeibehörde Düren beteiligte sich im genannten Zeitraum mit insgesamt 132 Beamten und 107 Kontrollorten an den durch das Innenministerium NRW angeordneten Kontrollen zur Anhebung der Verkehrssicherheit, die mit zu dem Ziel beitragen sollen, die Anzahl der Getöteten im Straßenverkehr bis zum Jahr 2015 zu halbieren.

    Die hohe Zahl von 752 Beanstandungen, die überwiegend bei Pkw-Fahrern festgestellt wurde und in den meisten Fällen mit Verwarnungsgelder zu ahnden waren, ergab sich insbesondere in der ersten Kontrollwoche. In der zweiten Woche hatten sich die polizeilichen Maßnahmen offenbar herum gesprochen und die Beamten stellten eine verbesserte Verkehrsmoral fest. Einige Verkehrsteilnehmer sind jedoch auch als unverbesserlich zu bezeichnen. Sie wurden mehrfach nicht angeschnallt in ihrem Auto erwischt.

    Außer den erhobenen Verwarnungsgeldern mussten 31 Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Das ist vor allem auf das Nichtbenutzen von Kinderrückhalteeinrichtungen zurück zu führen.

    Die Kontrollen der Polizei werden fortgesetzt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: