Polizei Düren

POL-DN: Hilflosigkeit betagter Menschen wird ausgenutzt

Düren (ots) - Wie der Polizei am frühen Montagabend bekannt wurde, hat ein bislang unbekannter Täter bereits am Wochenende einen älteren Herrn um seine Rente gebracht.

Gegen 17:30 Uhr war der 81-Jährige am Samstag in seine Wohnung auf der Heinrich-Dauer-Straße zurückgekehrt. Hierbei wurde er von einer männlichen Person begleitet. Diese hatte ihn zuvor auf der Scharnhorststraße angesprochen. Nach einem etwa zehnminütigen Aufenthalt verließ der Dieb dann die Räumlichkeiten, wobei er von dem Schwiegersohn des Geschädigten beobachtet wurde. Dieser verfolgte den Täter bis zum Bahnhof, wo er ihn letztlich aus den Augen verlor. Auf dem Heimweg konnte schließlich die Geldbörse des Rentners aufgefunden werden. Auf den Vorfall angesprochen fiel dem Rentner auf, dass neben seines Portemonnaies auch ein höherer Bargeldbetrag fehlte, der sich ursprünglich in seiner Manteltasche befunden hatte.

Die Polizei fahndet nun nach dem Mann, der die altersbedingte Hilflosigkeit des Düreners ausnutzte und diesen um seine Ersparnisse brachte. Der Mann soll circa 160 bis 165 Zentimeter groß und etwa 25 bis 30 Jahre alt sein. Bekleidet war er mit einer dunklen Arbeitsjacke und einer schwarzen Hose. Auffällig war, dass er sein schwarzes Haar am Hinterkopf zu einem Zopf gebunden hatte.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Feststellungen, Täter oder Beute machen können, sich mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: