Polizei Düren

POL-DN: (Kreis Düren) Ergebnisbericht zu einem Schwerpunkteinsatz

      Düren (ots) - 001212 -11- (Kreis Düren) Ergebnisbericht zu
einem Schwerpunkteinsatz

    Kreis Düren - In den ersten zehn Monaten des Jahres 2000 ereigneten sich im Bereich der KPB Düren 1 052 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Dabei wurden 19 Personen getötet und 1 355 verletzt. Ursächlich für die schweren Unfallfolgen dürften hierbei das Nichtanlegen von Sicherheitsgurten bzw. die Nichtbenutzung von Kinderrückhaltesystemen sein.     Um eine Reduzierung der Unfallfolgen zu bewirken, führte die KPB Düren mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei-Hundertschaft des PP Aachen am Montag einen Schwerpunkteinsatz zur Kontrolle der Gurtanlegepflicht durch.     In der Zeit von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr wurden kreisweit -320- Fahrzeuge überprüft. Hierbei wurden -151- Verstöße festgestellt. -125- Fahrzeugführer, -24- Mitfahrer und -2- Kinder unter 12 Jahren waren nicht ordnungsgemäß gesichert.     In -145- Fällen wurde ein Verwarnungsgeld erhoben, bei -6- Verstößen wurden Owi-Anzeigen gefertigt.

    Wenn man bedenkt, dass bei fast 50 % der kontrollierten Fahrzeuge Verstöße festzustellen waren, stimmt dieses Ergebnis sehr nachdenklich. Es zeigt, wie sorglos die Verkehrsteilnehmer mit ihrer Gesundheit umgehen. Nicht alle Verkehrsunfälle sind zu verhindern, aber auf die Schwere der Folgen hat jeder Einfluss. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: