Polizei Düren

POL-DN: Granatenfund bei Baggerarbeiten

Düren (ots) - Bei Baggerarbeiten auf einem Baugrundstück in der Niederauer Teichstraße wurde am Samstagnachmittag Teile eine 81-er Wurfgranate mit Phosphorinhaltsteilen freigelegt, was nicht nur den Einsatz des Kampfmittelräumdienstes erforderlich machte, sondern auch zur Evakuierung der benachbarten Häuser führte.

Gegen 15.40 Uhr wurde die Polizei über einen verdächtigen Gegenstand informiert, der bei Baggerarbeiten ausgehoben worden war und unmittelbar Qualm und Feuer entwickelte. Durch das neuerliche Aufschütten von Erdreich, konnte dieser Entwicklung Einhalt geboten werden.

Da zunächst eine Einordnung der verdächtigen Sache nicht eindeutig möglich war, wurde der Kampfmittelräumdienst sowie Feuerwehr und Ordnungsamt informiert. Vorsorglich entschied man sich zur Evakuierung der angrenzenden Häuser des Straßenzuges in einem Radius von etwa 150 Metern. Die Absperrung wurde auch nach dem Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes aufrecht erhalten, der den Gegenstand als Wurfgranate mit Inhaltsanteilen von Phosphor ausmachen konnte. Abschließend wurde der Phosphorinhalt bis gegen 18.10 Uhr kontrolliert abgebrannt, bevor die etwa 40 von der Räumung betroffenen Bewohner ihre Häuser wieder aufsuchen konnten.

Durch das Geschehen wurde niemand verletzt, jedoch kam es zu einer partiellen Verseuchung des Erdreiches. Die betroffenen Bereiche wurden abgetragen und der Entsorgung zugeführt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: