Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Pressemeldung der PI Cuxhaven-Wesermarsch, Tödlicher Verkehrsunfall B73

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - ++Diebe scheitern an Alarmanlage++ Cuxhaven (ost) In der Nacht zu Dienstag versuchten unbekannt in einen Kindergarten in Cuxhaven-Altenwalde einzusteigen. Bei dem Versuch, eine Tür aufzuhebeln, lösten sie den akustische und optische Alarm aus und ergriffen die Flucht. Der Sachschaden wird auf 250,- Euro geschätzt.

    ++Vadalismus an Grundschule++ Nordholz (ost) In der Zeit vom 9. bis 14. April beschädigten Unbekannte ein Maschendrahtzaunelement und einen Teil des Daches der Grundschule in Nordholz an der Schulstraße. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Die Polizei in Nordholz oder Cuxhaven nimmt Hinweise aus der Bevölkerung entgegen.

    ++Trunkenheit im Verkehr++ Cuxhaven (ost) In zwei Fällen musste sich die Polizei in Cuxhaven mit alkoholisierten Verkehrsteilnehmern am Montag auseinandersetzen. Gegen 19.00 Uhr trafen die Beamten auf einen Radfahrer, der die Brockeswalder Chaussee in Höhe Pastor-Drägert-Weg befuhr. Bei der Kontrolle des 45-jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Alko-Test ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Gegen den Radler wird ein Strafverfahren eingeleitet. Die absolute Fahruntüchtigkeit liegt laut Rechtsprechung bei einem Wert von 1,6 Promille und mehr. Am selben Abend, gegen 21.30 Uhr, stellte die Polizei nach Hinweisen aufmerksamer Verkehrsteilnehmer einen Lkw-Fahrer aus Polen, der in Schlangenlinien zuerst die B73 aus Richtung Otterndorf befuhr und dann in Richtung Hafenbereich der Stadt Cuxhaven abbog. Der Brummi-Lenker legten einen Alko-Test von über 1,8 Promille ab. Bei Kraftfahrzeugen liegt die Grenze zur vollständigen Fahruntüchtigkeit bei 1,1.  Bereits ab 0,3 Promille kann der Führerschein in Gefahr geraten, wenn Ausfallerscheinungen (Unfall,  Passieren einer Ampel bei Rotlicht) hinzutreten. Für Fahranfänger bis 21 Jahre oder Führerscheinneulinge in der Probezeit gilt sogar 0,0 Promille. Alkohol am Steuer gefährdet nicht nur den Führerschein des Fahrers, sondern auch in besonderem Maße andere Verkehrsteilnehmer. Unfälle unter Alkoholeinfluss enden viermal häufiger mit der Verletzung von Personen als im nüchternen Zustand, weiß der Verkehrssicherheitsberater der PI, Polizeihauptkommissar Bernd Osterndorf. Wer im benebelten Zustand andere gefährdet, wird mit Recht aus dem Verkehr gezogen, so Osterndorfs Fazit.

    ++Seniorin verstirbt nach Unfall++ Otterndorf (ost) Eine ganz alltägliche Situation wurde einer 89-jährigen Otterndorferin am Montag gegen 10.35 Uhr zum Verhängnis. Zum Unfallzeitpunkt musste ein Lastzug im Rückstau vor einer Ampel auf der Marktstraße  halten. Vor diesem stehenden Lkw entlang versuchte die Seniorin die Marktraße in Otterndorf  zu überqueren. Beim Anfahren in Ridchtung Cuxhaven bemerkte der 41-jährige Lkw-Fahrer aus Nordholz die 89-jährige nicht. Der Lkw überrollte die 89-jährige und verletzte sie schwer. Durch Rettungskräfte wurde die Seniorin in das Otterndorfer Krankenhaus zur Notversorgung eingeliefert. Dort erlag  sie am Nachmittag ihren schweren Verletzungen. Die Ermittlungen dauern an. Senioren werden häufiger als Fußgänger Opfer von schweren Unfällen.   Vor allem an ungesicherte Überquerung auf stark befahrener Straße sind ältere Menschen besonders gefährdet.  Allerdings ist auch der fließende Verkehrs zu erhöhter Aufmerksamkeit gegenüber älteren Menschen verpflichtet um Unfälle zu vermeiden.

    ++Mini-Cooper beschädigt++ Nordenham(ost) Der linke hintere Kotflügel eines Mini-Coopers wurde am Montagnachmittag zwischen 16:15 Uhr und 16:45 Uhr beschädigt. Der Kleinwagen stand auf dem Parkplatz des Nordseecenters in der Atenser Allee neben einem Kleinbus. Der oder die Fahrerin des Busses beschädigte vermutlich beim Ein- oder Aussteigen den Mini und flüchtete. Zur Höhe des Schadens konnte noch nichts gesagt werden. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können, melden sich bitte bei der Polizei Nordenham.

    ++Einbruch in Einfamilienhaus++ Nordenham(ost) Selbst vor der Helligkeit des Tages schreckten Einbrecher nicht zurück. Unbekannte Täter verschafften sich am Montag zwischen 14:40 Uhr und 17:40 Uhr gewaltsamen Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Kavernenstraße. Aus den Räumlichkeiten entwendeten sie mehrere hundert Euro Bargeld. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei Nordenham.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 04721/573-0
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: