Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080731 - 0879 Innenstadt: Räuber fordert "Mindest-Beute"

    Frankfurt (ots) - "Geld her! Mindestens 20,- Euro!" forderte am Mittwoch ein Straßenräuber von einem 20-jährigen Frankfurter, der sich in der B-Ebene Hauptwache aufhielt.

    Der junge Mann stand gegen 18.25 Uhr vor einem Kiosk, woraus der Räuber wohl geschlossen hatte, dass das von ihm ausgewählte Opfer über Bargeld verfügen müsse. Seine Forderung unterstrich der Täter noch handfest, indem er dem Zwanzigjährigen mit der Faust ins Gesicht schlug.

    Als wenig später Mitarbeiter des VGF-Sicherheitsdienstes auftauchten und der Überfallene auf sie zulief, flüchtete der Täter - ohne Beute.

    Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

    Der Räuber soll Anfang 30 gewesen sein. Er war ungefähr 1,60 m groß, hatte kurze blonde gelockte Haare und trug zur Tatzeit eine dunkle Jeans, ein dunkles Hemd und darunter noch ein blau-weiß kariertes Hemd.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: