Polizeidirektion Hannover

POL-H: Schule evakuiert Georgstraße
Garbsen - Berenbostel

    Hannover (ots) - Heute sind gegen 08:00 Uhr einer 54-jährigen Lehrerin einer Realschule in Garbsen bei der Unterrichtsvorbereitung mehrere Flaschen mit Chemikalien auf den Boden gefallen und zerbrochen. Die Schule ist zur Sicherheit evakuiert, aber niemand verletzt worden.

    Eine Lehrerin bereitete die erste Stunde im Chemieraum vor, als ihr beim Öffnen eines Schrankes mehrere Flaschen mit Chemikalien entgegenfielen. Die Flaschen zerbrachen auf dem Boden des Unterrichtsraumes, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch keine Schüler aufhielten. Die Lehrerin verständigte sofort die Schulleitung, die aus Sicherheitsgründen alle anwesenden 370 Schüler und Lehrer evakuierte. Die Freiwilligen Feuerwehren Garbsen und Berenbostel, die mit insgesamt 80 Einsatzkräften im Einsatz waren, haben mit Vollschutzanzügen und unter Atemschutz die freigesetzten Chemikalien abgebunden, eine abschließende Reinigung des Raumes erfolgte  durch eine Fachfirma. Glück im Unglück hatten die Schüler, sie bekamen für den heutigen Tag schulfrei, morgen soll die Schule wieder regulär stattfinden. Durch die frühzeitige Räumung des Gebäudes bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Schüler und Lehrer./ schie, hol

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: