Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtrag zur Presseinformation Nr. 7 vom 06.10.2008 38-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt Kreisstraße (K) 347 - Moorstraße
Neustadt a. Rbge. Zeugenaufruf! Polizei sucht Unfallzeugen

    Hannover (ots) - Wie bereits berichtet, ist am Morgen des 06.10.2008 gegen 09:00 Uhr ein 38-jähriger Mann aus Neustadt a. Rbg. bei einem Unfall an der Moorstraße in Neustadt a. Rbg. (K 347) lebensgefährlich verletzt worden. Nun werden dringend Zeugen, insbesondere die Ersthelfer und der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes, gesucht.

    Der 38-Jährige befuhr mit seinem Renault Clio die Moorstraße aus Mardorf kommend in Richtung Neustadt am Rübenberge. Nach einer Rechtskurve geriet der PKW Renault ins Schleudern und kam auf der regennassen Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Dabei drehte sich das Auto mehrfach und prallte anschließend mit der Beifahrerseite gegen diverse Birken. Der 38-Jährige erlitt bei diesem Unfall Kopf- und multiple innere Verletzungen. Der Unfallverletzte wird noch immer intensivmedizinisch betreut. Nach Angaben der behandelnden Ärzte wird sein Zustand trotz leichter gesundheitlicher Verbesserungen noch als lebensgefährlich eingeschätzt. Aufgrund bisheriger Recherchen suchen die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes nun dringend nach Zeugen. Dabei richtet sich das Augenmerk zum einen auf die Ersthelfer, die dem in seinem Wagen eingeklemmten 38-Jährigen unmittelbar nach dem Unfall zu Hilfe kamen. Zum anderen wird nach dem Fahrer eines silberfarbenen Mercedes gesucht, der ebenfalls nach der Kollision am Unfallort anhielt. Der Mann ist circa 50 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hat eine kräftige Statur und eine südländische Erscheinung. Er trug eine Halbglatze, einen Oberlippenbart und hatte eine relativ große Nase. Der Mercedes-Fahrer war elegant und gepflegt gekleidet und trug eine Lederjacke, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. All diese Zeugen könnten Beobachtungen am Unfallort gemacht haben, die für die Ermittlungen von Bedeutung sein könnten. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter 0511 109 - 1888 oder eine örtliche Polizeidienststelle entgegen. /bod

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: