Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1110) Dreiste Gartenhausaufbrecherin festgenommen

    Nürnberg (ots) - Insgesamt 12 Gartenhausaufbrüche im Nürnberger Süden werden einer 47-jährigen Wohnsitzlosen zur Last gelegt. Die Nürnberger Polizei konnte die Frau auf frischer Tat festnehmen.

    An Dreistigkeit war das Vorgehen der Tatverdächtigen kaum zu überbieten. Zunächst brach sie nämlich in der Nacht vom 07. auf den 08.05.2007 in einer Kleingartenkolonie am Kuhweiherweg in Nürnberg 2 Gartenhäuser mit vorgefundenem Gartenwerkzeug auf, kochte sich etwas zu essen und nächtigte dann in einem Bett. Tags darauf wurde sie vom Besitzer eines der Gartenhäuser angetroffen, der sofort die Polizei verständigte. Daraufhin wurde die deutlich betrunkene Frau zum ersten Mal festgenommen und dem Fachkommissariat der Nürnberger Kripo überstellt. Nach Abschluss der Sachbehandlung wurde sie wieder entlassen.

    Der Beschuldigten schien die Festnahme allerdings keine Lehre zu sein. Sie kehrte nämlich auf direktem Weg in die Kleingartenkolonie zurück. Dort wartete sie auf die einsetzende Dunkelheit und brach dann in der Nacht weitere 10 Gartenhäuser auf.

    In einigen verrichtete sie ihre Notdurft, bei anderen verwüstete sie die Räume und stahl Lebensmittel, Alkoholika und Bekleidung. Als sie dann am darauffolgenden Morgen wiederum von einem Besitzer überrascht wurde, bedrohte sie den Mann mit einem Messer und flüchtete. Eine sofort eingeleitete Großfahndung blieb zunächst erfolglos.

    Wenige Stunden später brach sie in der gleichen Kolonie erneut ein Haus auf, wurde aber dabei vom Besitzer angetroffen. Dieser fackelte nicht lange, sperrte die Einbrecherin ein und verständigte die Polizei. Diese nahm die Frau nun zum zweiten Mal fest.

    Auch diesmal stand sie deutlich unter Alkoholeinwirkung. Über 2 Promille zeigte der Alkomat an. Angaben zur Sache verweigerte die Frau in ihrer Vernehmung.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl gegen die 47-Jährige wegen schweren Diebstahls. Außerdem wurde noch ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

    Bei ihren Einbrüchen hinterließ die Beschuldigte einen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Entwendungsschaden ist noch nicht bekannt.

    Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen herausstellte, ist die Frau auch noch dringend tatverdächtig, Anfang des Jahres in eine Arztpraxis am Nürnberger Hasenbuck eingebrochen zu haben. Damals schlug sie mit einem Stein die Scheibe eines Fensters ein, gelangte dann aber nicht in die Praxisräume. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300,-- Euro.

    Am Tatort fand man DNA-Spuren der 47-Jährigen. Weitere DNA-Spuren der Tatverdächtigen fanden sich beim Einbruch in den Rohbau eines Einfamilienhauses in Nürnberg-Eibach, der sich Ende 2006 ereignet hatte. Damals stahlen unbekannte Täter hochwertiges Werkzeug im Wert von über 2000,-- Euro, nachdem sie zuvor eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten und so in die Räume eindringen konnten. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an.

    Die Kripo Nürnberg bittet, weitere Geschädigte der Kleingartenkolonie am Kuhweiherweg in Nürnberg-Röthenbach, sich bei ihr unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 zu melden.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: