Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1017) Mit Messer zur Wehr gesetzt

Nürnberg (ots) - Eine 46-jährige Nürnbergerin nahm vor einigen Tagen einen wohnsitzlosen Mann bei sich auf. Als der 40-Jährige am Wochenende die Wohnung nicht verlassen wollte, kam es nach erheblichem Alkoholgenuss zu einem Streit, in dessen Verlauf der Mann damit drohte, die Frau zu erwürgen. Aus Angst davor, griff die 46-Jährige zu einem Küchenmesser und stach in den Bauch des Mannes. Als die Tat geschah, lag der Mann auf der Couch und wollte auf die Frau losgehen. Mit dem kleinen Küchenmesser hielt sie dagegen. Sie war der Meinung, dass der Mann nicht verletzt wurde, weil er sich danach wieder auf die Couch zurücklegte. Die Frau verließ anschließend die Wohnung. Einem Wohnungsnachbarn fiel am 22.07.2006, gegen 13.30 Uhr, ein Blut verschmierter Mann im Treppenhaus auf. Den gerufenen Polizeibeamten gegenüber gab der Mann vor, er habe sich selbst verletzt. Vom alarmierten Rettungsdienst wurde der Mann sofort in ein Krankenhaus eingeliefert. Da der Aufenthaltsort der Mieterin nicht bekannt war, wurde die Wohnung versiegelt. Am 23.07.2006, gegen 19.00 Uhr, wollte sich die Frau bei der Polizeistation Langwasser beschweren, weil ihre Wohnung versiegelt war. Da gegen sie Tatverdacht bestand, wurde sie sofort festgenommen. Eine Vernehmung konnte zunächst nicht durchgeführt werden, da die 46-Jährige erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Im Verlauf des 24.07.2006 schilderte sie den Tathergang. Der schwer Verletzte konnte bisher noch nicht vernommen werden. Gegen die Tatverdächtige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Peter Grösch ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: