Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1433) Nach Straßenverkehrsgefährdung Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Nachdem eine 18-jährige Frau am 30.09.2005 in der Innenstadt von Nürnberg beim Autofahren unter Alkoholeinwirkung von einer Polizeistreife angetroffen worden war, wurde sie zur weiteren Sachbehandlung in die Polizeidienststelle verbracht. Dort leisteten sie mehreren Beamten massiven Widerstand.

    Die Beschuldigte fuhr gegen 03.45 Uhr als Beifahrerin im Fahrzeug ihres 22-jährigen Bekannten mit. Während der Mann die Pedale des Fahrzeuges bediente, übernahm die 18-Jährige die Lenkung des Pkw. Dabei kam es immer wieder zu Gefährdungen des Straßenverkehrs.

    Bei der Anhaltung stellten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte bei beiden Insassen starken Alkoholgeruch fest. Beim Fahrer wurden mehr als 2 Promille gemessen; die Beifahrerin verweigerte einen Test. Deshalb wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme angeordnet. Auf dem Weg dorthin leistete die Frau Widerstand, indem sie sich weigerte, in das Polizeifahrzeug einzusteigen. Letztendlich wurde sie mit unmittelbarem Zwang in das Fahrzeug verbracht.

    Bis zum Eintreffen des Arztes sollte die Frau in einer Zelle untergebracht werden. Dazu wurde sie von einer Beamtin durchsucht, weigerte sich aber anschließend, die Zelle zu betreten und auch ihren Schmuck abzulegen. Sie trat mit den Beinen mehrfach gegen die eingesetzten Beamten, traf sie aber nicht. Beim Verbringen in die Zelle biss sie einen Beamten in den Oberschenkel. Der Polizist blieb aber unverletzt.

    Das Pärchen wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Straßenverkehrsgefährdung angezeigt. Die 18-Jährige erwartet zusätzlich noch ein Verfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Sie wurde nach Ausnüchterung aus dem Polizeigewahrsam entlassen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: