Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (718) Sattelzug auf Abwegen

    Schwabach (ots) - Am Montag, 19.05.2003, gegen 21.45 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 6, Heilbronn-Amberg, in Richtung Amberg, kurz vor der Anschlussstelle Schwabach-West zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde und ein Sachschaden in Höhe von ca. 41.000 Euro entstand.

    Ein 47-jähriger Sattelzugfahrer aus Kufstein befand sich mit seinem 40-Tonner auf der Fahrt von Ramstein in Richtung Italien. Der Sattelzug war mit Gütern der US-Army beladen. In Höhe der Anschlussstelle Schwabach-West, so gab der Fahrer an, fielen ihm Papiere in den Fußraum. Als er sich danach bückte, kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr ungebremst über eine Wiesenfläche und kam nach ca. 200 m in einem Waldstück zum Stehen, nachdem er dort mehrere kleine Bäume umgefahren hatte.

    Obwohl der 47-Jährige bei dem Unfall schwerer verletzt wurde, konnte er sich noch selbst befreien und sich in Richtung Autobahn zurückschleppen, wo er auf die zwischenzeitlich eingetroffene Polizeistreife traf. Der Mann wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Neuendettelsau verbracht.

    Die Ladung des Sattelzuges wurde nicht beschädigt. Die Bergung des Sattelzuges findet im Laufe des Vormittags von einem angrenzenden Feldweg aus statt, so dass es zu keinen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesautobahn 6 kommt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: