Polizei Düren

POL-DN: 030228 -3- Streit und Schlägereien an Weiberfastnacht

    Düren (ots) - 030228 -3- Streit und Schlägereien an Weiberfastnacht

    Kreis Düren - Die Polizei registrierte am Donnerstag insgesamt 32 Einsätze, die mit dem Karnevalstreiben in Zusammenhang zu bringen sind. Es handelte sich zur Hauptsache um die Notwendigkeit Streitigkeiten und Schlägereien zu schlichten, Randalierer zu beruhigen oder aus dem Verkehr zu ziehen und hilflosen Personen zu helfen.

    Düren - Bereits gegen 10.30 Uhr ereignete sich die erste Schlägerei in der Wirtelstraße. Hier waren mehrere Jugendliche und Heranwachsende aneinander geraten.

    Gegen 15.45 Uhr prügelten ein 20-Jähriger und ein 40-Jähriger aus Düren auf einen 20 Jahre alten Mann ein. Als er am Boden lag, traten sie mehrfach auf Kopf und Brust des Geschädigten. Die Personen, die dem Mann zu Hilfe kommen wollten, wurden ebenfalls von den Schlägern traktiert. Die Beschuldigten konnten durch die in der Innenstadt eingesetzten Beamten festgenommen werden. Gegen sie wurde eine Strafanzeige erstattet. Der Geschädigte musste zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen werden.

    In der Franziskanerstraße kam es gegen 17.20 Uhr zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen, bei denen zwei 18 und 22 Jahre alte Männer und eine 18-jährige Frau Verletzungen an Stirn und Mund erlitten. Darüber hinaus nahm die Polizei im Verlaufe des Nachmittags vier Männer im Alter von 17 bis 25 Jahren ebenfalls in Gewahrsam, weil sie randalierten und den teilweise zuvor ausgesprochenen Platzverweisen in der Innenstadt nicht Folge leisteten.

    Jülich - Nachdem gegen 15.00 Uhr eine größere Schlägerei auf der Kölnstraße und vor dem Discozelt am Schlossplatz beendet werden konnte, gab ein alkoholisierter 22-jähriger Mann aus Jülich keine Ruhe und wollte den Streit wieder anzetteln. Gegen ihn war bereits ein Platzverweis zuvor ausgesprochen worden. Als Polizeibeamte ihm die Ingewahrsamnahme androhten, beleidigte er die Beamten und leistete ihnen Widerstand. Er wurde zur Ausnüchtern dem Polizeigewahrsam zugeführt. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet und eine Blutprobe entnommen.

    Ein unbekannter Mann warf gegen 15.00 Uhr auf der Kölnstraße in Höhe der Kleinen Kö eine leere Bierflasche auf die Fahrbahn und traf damit den Kotflügel eines auf der Straße fahrenden Autos. An dem Auto entstand Sachschaden. Der Täter konnte in der Menge unerkannt entkommen.

    Als ein 28-Jähriger aus Jülich gegen 21.20 Uhr auf der Marktstraße einem anderen verletzt am Boden liegenden Mann zu Hilfe eilen wollte, erhielt er von ihm einen Faustschlag ins Gesicht und erlitt selbst Verletzungen. Er musste zur ambulanten Behandlung zum Krankenhaus gebracht werden. Der Schläger entfernte sich unerkannt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon:02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: