Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (692) Aggressiver Skateboardfahrer in der Fußgängerpassage

    Nürnberg (ots) - Am 14.05.2003, gegen 20.15 Uhr, fiel einer Fußstreife in der Königstorpassage in Nürnberg ein Skateboardfahrer auf. Dieser schlängelte sich mit seinem Board in schneller Fahrt durch die zahlreichen Passanten der Fußgängerunterführung, so dass mehrere erschrocken zur Seite springen mussten.

    Der junge Mann, ein 21-Jähriger, wurde angehalten und sollte zunächst ohne weitere Maßnahmen darauf aufmerksam gemacht werden, dass Skateboardfahren auf Gehwegen dann nicht erlaubt ist, wenn Fußgänger behindert bzw. gefährdet werden. Der 21-Jährige zeigte sich jedoch mit der Belehrung überhaupt nicht einverstanden und war in keiner Weise einsichtig, so dass die Streife sich entschloss, das Board zur Gefahrenabwehr sicherzustellen. Als ein Beamter das Brett in der Hand hielt, trat der junge Mann auf ihn zu und versuchte mit Gewalt, das Sportgerät wieder an sich zu nehmen. Es entwickelte sich ein Gerangel zwischen den Polizisten und dem 21-Jährigen. Letztlich konnte er jedoch von der Streife fixiert und vorläufig festgenommen werden.

    Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Unverständlich war den einschreitenden Beamten allerdings der Unmut einiger Passanten, die das Vorgehen der Polizei bei der Festnahme lautstark kritisierten. Offensichtlich hatten diese Kritiker den eigentlichen Grund, das heißt, die Gefährdung der Fußgänger, nicht mitbekommen. Die Art und Weise einer Festnahme ist zum Zwecke der Eigensicherung nun mal zwingend vorgeschrieben, um eine Gefährdung der Beamten durch solch renitente Personen von Anfang an auszuschließen. Zudem sollte doch mit der Sicherstellung des Skateboards die weitere Gefährdung von Fußgängern unterbunden werden.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: