Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (636) Aus der kühlen Pegnitz gerettet

    Nürnberg (ots) - Heute Nachmittag, 05.05.2003, gegen 14.30 Uhr, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte informiert, dass ein Mann in Höhe der Museumsbrücke in die Pegnitz gefallen sei. Ein Passant (32) hatte sich bereits bis auf die Unterwäsche entkleidet und war ebenfalls in die Pegnitz gesprungen, um dem Mann zu Hilfe zu kommen.

    Nachdem es dem 32-Jährigen jedoch nicht gelang, den Hilflosen alleine zu bergen, kam die eintreffende Polizeistreife, ein Polizeihauptmeister (29) und ein Polizeiobermeister (27) dem 32-Jährigen zu Hilfe, indem sie noch in voller Dienstkleidung ebenfalls in die Pegnitz sprang.

    Gemeinsam gelang es nun den Dreien, mit dem Hilflosen in Richtung "Liebesinsel" zu schwimmen, wo er von BRK und Feuerwehr bereits erwartet wurde.

    Bei dem Hilflosen handelt es sich um einen 45-Jährigen aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim. Wie sich herausstellte, war er infolge starker Trunkenheit (Alkomattest ca. 3 Promille) auf der Brüstung der Brücke eingeschlafen, hatte das Gleichgewicht verloren und war in die Pegnitz gefallen.

    Der 45-Jährige erlitt eine leichte Unterkühlung, war jedoch haftfähig, so dass er anschließend in der Haftzelle ausgenüchtert wurde.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: