Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (389) Rentner mit Messer bedroht

    Nürnberg (ots) - Am 17.03.2003 gegen 16.30 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd zu einem Wohnanwesen in der Südstadt gerufen. Dort war ein 72-Jähriger von einem Kind (13) zunächst mit einem Butterfly-Messer bedroht und anschließend mit Reizgas besprüht worden.

    Der 13-Jährige stand mit zwei weiteren Jugendlichen im Keller am Gang des Wohnanwesens direkt unter dem Balkon des Rentners. Da das Trio sehr laut war, forderte sie der Mann auf, wegzugehen. Als das Trio nicht folgte, ging der Rentner auf dieses zu. Nun holte der 13-Jährige ein Butterfly-Messer hervor und bedrohte damit den Rentner. Im weiteren Verlauf holte er dann aus einem mitgeführten Rucksack noch eine Tränengassprühdose und besprühte damit den 72-Jährigen. Die beiden anderen Jugendlichen hielten sich aus der Auseinandersetzung heraus. Bei der anschließenden Durchsuchung des Rucksacks des 13-Jährigen fanden die Beamten neben Messer und Tränengas noch einen Teleskopschlagstock sowie ein als gestohlen gemeldetes Handy.

    Der Strafunmündige wurde von der Polizei festgehalten und den Eltern übergeben. Jugendamt und Staatsanwaltschaft werden verständigt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: