Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1226) Jugendliche schikanierten Schüler

Nürnberg (ots) - Seit etwa einem Jahr schikanierten zwei 17-jährige Nürnberger Berufsschüler mehrere Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren, die eine Schule im Süden Nürnbergs besuchten. Die beiden Tatverdächtigen nötigten die Geschädigten zunächst durch Androhung von Gewalt bzw. durch Schläge zu verschiedenen Handlungen. Hierzu gehörte beispielsweise das Erscheinen auf Anruf, das Mitmachen bei verschiedenen Spielen, das Beibringen von Getränken und Essen bis hin zu Betteln bei Passanten und auch zu Ladendiebstählen. Das Diebesgut mussten die Genötigten jeweils den 17-Jährigen abgeben. Später forderten die beiden Berufsschüler von verschiedenen Geschädigten regelmäßig Geld jeweils in Kleinbeträgen. Die ein bis zwei Euro-Beträge wurden den Schülern vorwiegend unter Androhung bzw. Anwendung von Gewalt abgenommen. Teilweise wurden die Geschädigten dabei von den Tatverdächtigen durchsucht. Insgesamt sind der Polizei bisher ein Dutzend geschädigte Kinder und Jugendliche, darunter zwei Mädchen, bekannt geworden. Unter den Schülern verbreiteten die Tatverdächtigen durch massive Einschüchterungen bis hin zu Bedrohung mit dem Tod massive Angst. Insbesondere verboten die Tatverdächtigen den Schülern, Eltern oder Lehrern von den Vorfällen zu erzählen. Bekannt wurden die Tathandlungen der 17-Jährigen durch die Aufmerksamkeit der Lehrer sowie einiger Eltern. Diese hatten verschiedene Verhaltens- und Leistungsveränderungen bei den Schülern festgestellt. Bei einem Gespräch zwischen Schulleitung, Lehrern und Eltern erhärtete sich dann der Verdacht gegen die beiden Berufsschüler, weshalb die Polizei mit eingebunden wurde. Nachdem die Schüler zunächst aus Angst vor den 17-jährigen Tatverdächtigen nicht bei der Polizei aussagen wollten, wurde ein gemeinsamer Termin mit Schulleitung, Lehrern, Eltern und Kindern beim Kommissariat für Jugendliche Intensivtäter der Nürnberger Kriminalpolizei vereinbart. Dort waren die Schüler dann bereit, Angaben zur Sache zu machen. Auf Grund der bisherigen Ermittlungsergebnisse wurden die beiden 17-Jährigen festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter überstellt. Dieser erließ gegen beide Jungen Haftbefehl wegen Raub- bzw. Erpressungsdelikten. Die Polizei prüft nun, inwieweit weitere Schüler in vergleichbarer Weise von den Tatverdächtigen angegangen wurden. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: