Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1616) Verbotenes Reinigen von Asbestzementplatten hier: Warnmeldung

      Nürnberg (ots) - Am 16. und 17.08.2001 wurden im Norden von
Nürnberg durch einen angeblichen Fachbetrieb Asbestzementplatten
verbotswidrig gereinigt. Asbestzementplatten (im Volksmund als
Eternit bekannt) wurden in der Vergangenheit häufig als
Dachabdeckung für Garagen und Nebengebäude benutzt.

    Mitarbeiter eines angeblichen Fachbetriebes suchten offensichtlich im Norden von Nürnberg gezielt nach Gebäuden, welche mit Asbestzementplatten bedeckt sind. In zwei Fällen gaukelten sie den Gebäudeeigentümern vor, dass es nur noch bis Ende August erlaubt sei, diese Eternit-Dächer reinigen zu dürfen. Daraufhin willigten die Gebäudeeigentümer ein, dass die Asbestzementplatten sogleich von der //Fachfirma für Dachreinigung/ Dachbeschichtung, Hof-, Mauer- und Terrassenreinigung// gereinigt werden.

    Ohne Schutzvorkehrungen für sich selbst oder für die Umgebung zu treffen, reinigten Mitarbeiter der angeblichen //Fachfirma// dann mittels eines Hochdruckstrahlers die Eternitdächer. Nachdem sie ihren Arbeitslohn, der in einem Falle mehrere Tausend Mark betrug, erhalten hatten, verschwanden die Dachreiniger auf Nimmerwiedersehen. Die betroffenen Grundstückseigentümer und deren Nachbarn mussten feststellen, dass die Umgebung der //gereinigten// Dächer mit grauem Staub verschmutzt war. Nach der Gefahrstoffverordnung ist es strafbar, Asbestzementoberflächen, also auch Eternit-Dächer, mit Arbeitsgeräten ohne Genehmigung zu bearbeiten, durch die deren Oberfläche abgetragen werden kann.     Entsprechende Ermittlungen wurden durch das Fachkommissariat für Umweltkriminalität der Nürnberger Kriminalpolizei gegen die noch unbekannten Mitarbeiter der Reinigungsfirma aufgenommen.

    Außer den beiden bereits bekannt gewordenen Fällen wurden vermutlich noch weitere Asbestzementplatten unfachmännisch gereinigt. Die Nürnberger Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 0911/ 211-3333.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: