Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1045) Schlag gegen die Rauschgiftszene in Adelsdorf und Höchstadt

      Erlangen (ots) - Am 25.04.01, um 06.00 Uhr, führte die
Kripo Erlangen eine groß angelegte Festnahme- und
Durchsuchungsaktion in Adelsdorf, Höchstadt, Erlangen und im
angrenzenden Landkreis Forchheim durch, bei der insgesamt
annähernd 100 Beamte eingesetzt waren.

    Vorausgegangen war die Festnahme eines 22-jährigen Deutschen, der im Zeitraum eines Jahres mind. 23 Kilogramm Cannabisprodukte (18 kg Haschisch, 5 kg Marihuana) bezogen und umgesetzt hatte. Dessen Geständnis führte zum Erlass von 11 Haftbefehlen und 16 Durchsuchungsbeschlüssen im Raum Erlangen, Landkreis Erlangen-Höchstadt, Landkreis Forchheim, Köln und Hamburg .     Diese Beschlüsse wurden am 25.04.01 in den frühen Morgenstunden vollzogen. Bei der Aktion wurden insgesamt 17 Personen festgenommen, 10 davon wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten in ganz Bayern eingeliefert.     Insgesamt wurden 20 Wohnobjekte durchsucht. Hierbei wurden 25,6 g Haschisch, 217 g Marihuana, 4,56 g Psilocybin, ein LSD-Trip, 6 PC-Anlagen, 122 Raubkopien von Computersoftware, 2 PTB-Waffen, 1 Tresor, 1 Pkw und 24.400,- DM Bargeld sichergestellt.     Der Haupttäter und Lieferant, ein 24 jähriger aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt, der mittlerweile eine Wohnung in Köln bezogen hatte, konnte bislang noch nicht festgenommen werden. Bei dem Mann handelt es sich um     Christof AREND, 24 Jahre alt.    Aufnahmedatum der Bilder : 1998 Arend ist ca.184 cm groß.     Der Aufenthaltsort des Arend ist derzeit unbekannt. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor.     Die Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt:     Wer hat Christof AREND gesehen oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben? Hinweise bitte an die Polizeidirektion Erlangen, Tel. 09131/760-220 oder jede andere Polizeidienststelle.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: