Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (779) Sattelzug blieb in Unterführung stecken

Nürnberg (ots) - Heute Vormittag (04.05.2012) kam es im Nürnberger Stadtteil Steinbühl zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall ohne Verletzte. Ein Lkw blieb in einer Unterführung stecken.

Ein 33-jähriger Kraftfahrer aus Niedersachsen war gegen 09.30 Uhr mit einem Daimler-Benz Sattelzug von Nürnberg-Sandreuth kommend auf dem Frankenschnellweg in Richtung Fürth unterwegs. Beim Einfahren in die mit 3,90 Meter Höhe beschilderte Unterführung blieb der Sattelanhänger stecken. Dabei wurde dieser im Dachbereich stark beschädigt. Fahrzeugteile flogen auf die zweispurige Fahrbahn und beschädigten auch einen nachfolgenden Reisebus.

Die Berufsfeuerwehr Nürnberg war mit Bergungsarbeiten beschäftigt. Es kam zu erheblichen Rückstaus, da der Verkehr für etwa zwei Stunden teilweise über die Gegenfahrbahn abgeleitet werden musste.

An der Unterführung und an den Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von ca. 30.000,-- Euro.

Der Kraftfahrer wurde wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung gebührenpflichtig verwarnt.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: