Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Tatverdächtiger nach versuchter Vergewaltigung festgenommen; hier: Mögliche weitere Opfer gesucht

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei ermittelt zurzeit gegen einen 38-jährigen
Berufslosen aus Nürnberg wegen des dringenden Tatverdachts der
versuchten Vergewaltigung. Der Tatverdächtige war am vergangenen
Montag, 04.12.2000, gegen 20.30 Uhr, in der Nürnberger Nordstadt
nach Fahndungsmaßnahmen von einer Polizeistreife vorläufig
festgenommen worden.

    Wie die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, war er kurz vorher in die Wohnung einer 23-jährigen allein stehenden Frau in der Nürnberger Nordstadt eingedrungen. Dazu hatte er die gekippte Balkontür der Maisonette-Wohnung im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses mit einem Schraubendreher aufgehebelt. Als die Frau nach Hause kam und ihr Schlafzimmer betrat, bemerkte sie zunächst, dass die Beleuchtung nicht funktionierte (wie sich später herausstellte, war am Sicherheitskasten manipuliert worden). Plötzlich versuchte der Mann, der sich offensichtlich hinter der Schlafzimmertür versteckt gehalten hatte, die Frau am Arm zu packen. Die Frau konnte jedoch ins Treppenhaus flüchten und lautstark um Hilfe rufen. Zwischenzeitlich flüchtete der Tatverdächtige durch die Balkontüre über die Dachterrasse des Wohnhauses, konnte jedoch nach kurzer Fahndung anhand der Personenbeschreibung festgenommen werden.

    Bei ihm und in seinem mitgeführten Pkw konnten verschiedene Gegenstände sichergestellt werden (Fernglas, Videokamera, Frauenunterwäsche, Elektroschockgerät), die darauf schließen lassen, dass er diese zur Vorbereitung eines Sexualdelikts mitführte. Zudem hatte er im Schlafzimmer der Frau bereits Fesselutensilien bereit gelegt.

    Der Tatverdächtige, der in den 80-er Jahren bereits eine mehrjährige Freiheitsstrafe wegen Vergewaltigung verbüßte, hat sich nach derzeitigem Ermittlungsstand offensichtlich sein Opfer vorher ausgesucht und dann gezielt ausspioniert. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass er in den vergangenen Wochen auf ähnliche Weise versucht hat, sich Frauen zu nähern. Er besitzt zurzeit keinen festen Wohnsitz und war im Raum Nürnberg mit einem blauen Opel Omega C-Modell mit Nürnberger Kennzeichen unterwegs.

    Mögliche Opfer, die vielleicht von dem Tatverdächtigen angegangen wurden und sich bislang aus Scham noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich beim Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei bzw. beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 211-2777 zu melden.

Beschreibung:     38 Jahre, 173 cm groß, starke Figur (108 kg), fränkischer Dialekt, volles, rundes Gesicht, kurze, braune Haare, hohe Stirn, braune Augen, Brillenträger, auffallende Körperbehaarung.

    Der Tatverdächtige, der vor der Polizei zum Tatvorwurf keine Angaben machte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung und ordnete Untersuchungshaft an.

Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: