Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1507) Nötigung im Straßenverkehr - Polizeibeamter schritt ein

    Rothenburg o.d.Tauber (ots) - Mehrfach genötigt und beleidigt hatte am 03.08.2009 ein Lkw-Fahrer einen Fahrzeuglenker auf der Staatsstraße 2250 von Geslau nach Rothenburg o.d.Tauber. Sein Pech: der Fahrzeuglenker war Polizeibeamter.

    In den Mittagsstunden fuhr ein Polizeibeamter auf dem Weg zur Arbeit auf der Staatsstraße in Richtung Rothenburg o.d.Tauber. Ein 28-jähriger Pole fuhr mit seinem 7,5 Tonnen-Lkw mehrfach sehr dicht auf und betätigte die Lichthupe. Schließlich überholte der junge Mann und zeigte dem Pkw-Fahrer den ausgestreckten Mittelfinger.

    Der Polizeibeamte setzte sich hieraufhin in Dienst und lotste den Lkw-Fahrer direkt zur Polizeiinspektion Rothenburg o.d.Tauber. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft ordnete diese eine Sicherheitsleistung in Höhe von 550 Euro wegen Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung an. Im Anschluss daran konnte der Mann seinen Weg fortsetzen.

    Michael Sporrer/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: