Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1275) Aussprache endete im Krankenhaus

    Schwabach (ots) - Am Montagabend (29.06.2009) endete die Aussprache für einen 18-Jährigen mit seiner Exfreundin im Schwabacher Krankenhaus.

    Der junge Mann hatte seine gleichaltrige Ex-Freundin zu einer Aussprache am Schwabacher Bahnhof gegen 18.20 Uhr getroffen. Diese war in Begleitung von drei weiteren jungen Männern. Einer dieser Begleiter spielte sich umgehend als Beschützer auf. Dieser vermeintliche Beschützer aus Fürth versetzte dem 18-Jährigen zwei Kopfstöße und forderte seine Begleiter ebenfalls auf, den jungen Mann zu schlagen. Von allen Dreien wurde er nun traktiert. Am Schluss, als der 18-Jährige aus Georgensgmünd bereits am Boden lag, brach der 19-jährige Fürther ihm mit zwei gezielten Faustschlägen das Nasenbein.

    Mit Verdacht auf Gehirnerschütterung und Nasenbeinbruch wurde der 18-jährige Georgensgmünder ins Schwabacher Krankenhaus eingeliefert. Gegen die drei "Beschützer" ermittelt nun die Schwabacher Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Peter Grimm/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: