Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (343)Durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

    Nürnberg: (ots) - Ein 18-jähriger Schüler wurde am frühen Samstagmorgen, 21.02.2009, gegen 05.15 Uhr, am Plärrer, vor dem Marktkauf, durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt.

    Vorausgegangen war ein Streit vor der Diskothek WON, der sich zwischen dem 18-Jährigen, der mit drei Begleitern unterwegs war, und einer anderen Personengruppe aus bislang unbekannten Gründen ergab. Dieser Zwist wurde bis zum Plärrer weitergetragen und endete in einer körperlichen Auseinadersetzung, an der auch der 18-jährige Schüler maßgeblich beteiligt war. Am Abgang zur U-Bahn wurde der Schüler durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Der Messerstecher konnte bislang nicht ermittelt werden, möglicherweise flüchtete er sofort vom Tatort. Ein junger Mann ( ca. 18 Jahre) stieg kurz nach der Tat in die U-Bahnlinie 3 mit einer blutenden Verletzung. Die Nürnberger Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Angaben zu dieser Person machen können. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0911-2112-3333 entgegen. Die Videoaufzeichnungen vom Plärrer Untergeschoss werden ausgewertet. / Peter Grimm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: