Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1964) Mittelfränkische Polizei warnt vor Wechseltrickbetrügern

Mittelfranken (ots) - Zwei zurzeit noch unbekannte Männer treiben derzeit in Mittelfranken als Wechseltrickbetrüger ihr Unwesen. Mehrere hundert Euro hat das Duo schon erbeutet. Die Masche der Täter ist immer die gleiche: Stets sucht einer der beiden einen Supermarkt auf, begibt sich sofort an die Kasse und will Geld wechseln lassen. In den bisherigen Fällen zog der Betrüger ein Bündel 10,-- Euro-Scheine aus der Tasche und wollte dafür von der Kassiererin große Scheine. Beim Nachzählen fehlte zunächst ein geringer Betrag, den der Mann dann nachbesserte. Beim Tausch zwischen Klein- und Großscheinen gelang es ihm dann, einen Teil des zu wechselnden Geldes einzubehalten. Von der Angestellten erhielt er jedoch die gewünschte Summe. Der mittelfränkischen Polizei sind derzeit neun Fälle bekannt. Teilweise waren die Täter auch in Oberfranken aktiv. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass die Männer mit einem roten BMW der 3er-Serie unterwegs sein könnten. Das Fahrzeug soll ein Kurzzeitkennzeichen haben, das mit dem Buchstaben "N" beginnt. Ein Betrüger kann folgendermaßen beschrieben werden: Ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 175 - 180 cm groß und schlank, gebräuntes Gesicht, schwarze kurze Haare, gut gekleidet, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, vermutlich Süd- bzw. Südosteuropäer. Von seinem Komplizen liegt nur eine vage Beschreibung vor: Ca. 50 - 60 Jahre alt und dick. Trug in einigen Fällen auffallend schwarz-gelbe Turnschuhe. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333. Bert Rauenbusch/hu Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: