Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1464) Naturheilmittel als Drogenersatz verkauft

    Zirndorf (ots) - Die Zirndorfer Polizei hat einen 15-jährigen Schüler ermittelt, dem mehrere Straftaten zur Last gelegt werden können. Unter anderem verkaufte er homöopathische Mittel als Drogen.

    Im Rahmen einer umfangreichen Sachbehandlung durch die Jugendarbeitsgruppe der PI Zirndorf kristallisierten sich gegen den Schüler gleich mehrere Tatbestände heraus. Zum einen soll er zusammen mit weiteren Beschuldigten nach Tschechien gefahren sein, um dort verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz zu kaufen. Unter anderem besorgte er sich zahlreiche Butterflymesser, Teleskopschlagstöcke und Schlagringe, die er dann, zurück in Deutschland, gewinnbringend an Mitschüler und Bekannte weiterverkaufte. 19 solcher verbotenen Gegenstände wurden bei einer gerichtlich angeordneten Durchsuchung seines Zimmers aufgefunden und sichergestellt.

    Um seine finanziellen Möglichkeiten zu optimieren, kam der junge Mann zudem auf die Idee, homöopathische Mittel, die primär zur Linderung von Frauenleiden verwendet werden sollten, zu pulverisieren, sie in kleine Portionen abzupacken und dann als "Ecstasy" oder "Speed" zu verkaufen. Dies gelang ihm auch in einigen Fällen.

    Zum Ermittlungskomplex gehören neben dem 15-jährigen Haupttatverdächtigen noch weitere 21 Personen, von denen der jüngste gerade mal 13 Jahre alt ist. Alle stehen im Verdacht, entweder verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz oder den homöopathischen "Drogenersatzstoff" gekauft zu haben. Diesbezüglich wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittel- und Waffengesetz eingeleitet. Der 13-jährige Strafunmündige wurde der Staatsanwaltschaft gemeldet. Alle Erziehungsberechtigten erhielten von dem Ermittlungsverfahren Kenntnis. Die Ermittlungen der PI Zirndorf dauern noch an.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: