Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (10) Wegen Haftbefehl Sprung vom Hausdach

      Nürnberg (ots) - Gestern Abend wurde bei der
Polizeiinspektion Nürnberg-Süd Anzeige gegen einen 22-jährigen
Jugoslawen aus Nürnberg erstattet. Er hatte einem Bekannten zwei
Computer im Wert von mehreren tausend DM entwendet. Bei der
Überprüfung im Fahndungscomputer stellten die Beamten fest, dass
gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen ein Haftbefehl zur
Strafvollstreckung bestand. Er hatte eine Strafe von 1.000 DM
noch nicht bezahlt.

    Nachdem der dringende Verdacht bestand, dass er die gestohlenen Gegenstände weiterverkaufen würde, ließ sich eine Streife vom Anzeigenerstatter die Wohnung des Tatverdächtigen im Stadtteil Galgenhof zeigen.

    Als die Beamten gegen 00.15 Uhr an der Wohnungstür im 4. Stock des Anwesens läuteten, wurde ihnen nicht geöffnet. Geräusche in der Wohnung ließen jedoch den zwingenden Schluss zu, dass sich der 22-Jährige in seiner Wohnung aufhält. Daraufhin wurde ein Schlosser angefordert, der die Wohnungstür aufschloss.

    Beim Betreten der Dachgeschosswohnung fanden die Beamten ein offen stehendes Fenster, durch das der 22-Jährige kurz vorher auf das Dach des Wohnhauses geflüchtet war. Von dort sprang er ca. 5 m tief auf ein gegenüberliegendes Flachdach und überwand eine Distanz von ca. 4 m. Dabei verletzte er sich offensichtlich.

    Die Anweisungen der Polizeistreife, ruhig liegen zu bleiben und auf Hilfe zu warten, ignorierte er. Vielmehr kroch er zum Dachrand, von dem er nochmals ca. 5 m tief auf ein Flachdach fiel. Nachdem ihn die Beamten hier aus den Augen verloren, suchten sie in dem unübersichtlich angelegten Hinterhof nach ihm. Ein Diensthund fand den 22-Jährigen schließlich verletzt in einer Ecke liegen.

    Er musste vom Rettungsdienst behandelt und mit mehreren Knochenbrüchen ins Südklinikum eingeliefert werden. Glücklicherweise bestätigte sich der anfangs geäußerte Verdacht auf schwere innere Verletzungen bei ihm nicht.

    Neben dem erwähnten Haftbefehl muss sich der 22-Jährige jetzt auch noch wegen ausländerrechtlicher Verstöße verantworten, da er sich, wie seine Überprüfung ergab, als abgelehnter Asylbewerber illegal in Deutschland aufhält. Die beiden gestohlenen Computer konnten nicht sichergestellt werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: