Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Scheinehe wegen Abschiebung

      Nürnberg (ots) - Um der drohenden Abschiebung zu entgehen,
ließen sich ein 33-Jähriger und dessen 26-jährige
Lebensgefährtin, beide aus dem ehemaligen Jugoslawien, im Jahr
1997 auf eine Scheinehe ein. Dabei fand die 26-Jährige einen
32-Jährigen aus Jena und ihr Lebensgefährte heiratete
praktischerweise gleich dessen 52-jährige Mutter.

    Durch Erklärungen bei den Ausländerämtern in Jena und Nürnberg bestätigten die //Ehepaare// den Behörden gegenüber die ehelichen Gemeinschaften.

    Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei fand durch Überprüfungen in Jena und Nürnberg schnell heraus, dass es sich bei den ehelichen Gemeinschaften lediglich um Scheinehen handelt. Als der 33-jährige Jugoslawe in der Wohnung seiner 26-jährigen jugoslawischen Lebenspartnerin im Landkreis Fürth überprüft werden sollte, flüchtete er zunächst über den Balkon der Wohnung ins Freie. Eine Polizeistreife konnte ihn jedoch wenig später vorläufig festnehmen.

    Die Ehepartner erwartet nun wegen der abgegebenen falschen Angaben ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes nach dem Ausländergesetz.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: