Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2476) Laborunfall - Osmiumtetroxid ausgetreten

    Erlangen (ots) - Heute Mittag, 16.11.2007, gegen 13.00 Uhr fiel in einem Labor der Anatomie II, einem Institut der Universität Erlangen, ein Glaskolben mit Osmiumtetroxid zu Boden.

    Da zunächst nicht bekannt war, in welcher Menge der hochgiftige Stoff ausgetreten war, wurde seitens der Berufsfeuerwehr Erlangen das Institut geräumt und die Universitätsstraße gesperrt.

    Wie sich schnell herausstellte, war einer 37-Jährigen MTA (medizinisch-technischen-Assistentin) ein Glaskolben mit einer geringen Menge (halbe Zuckerwürfelgröße) zu Boden gefallen, der Glaskolben zersprang und der Stoff wurde freigesetzt. Vorsichtshalber kam die Labormitarbeiterin, die alleine in diesem Raum arbeitete, in eine Augenklinik, sie wurde jedoch nicht verletzt. Osmiumtetroxid kommt in der Elektronenmikroskopie zu Darstellung von Zellstrukturen zum Einsatz. Für Mitarbeiter des Instituts und für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit irgendeine Gefahr.

    Peter Grimm


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: