Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1961) Zweisitziges Sportflugzeug über Landebahn hinausgerutscht

Lauf (ots) - Gestern Abend, 02.09.2007, gegen 18.25 Uhr, rutschte ein zweisitziges, einmotoriges Sportflugzeug (Typ Zlin 526 F) über die Landebahn des Flugplatzes Lauf-Lillinghof hinaus. Der 50-jährige Pilot blieb unverletzt. Nach dem Flugtag auf dem Fluggelände des Flugplatzes Lauf-Lillinghof wollte gestern Abend ein 50-jähriger Dipl.-Ingenieur aus dem Kreis Naumburg/Saale seine Heimreise antreten. Mit seiner zweisitzigen Sportmaschine war er bereits mit Startgeschwindigkeit von ca. 100 km/h unterwegs, als das Fahrwerk leicht wegsackte. Hierdurch bekam der Propeller Bodenkontakt und der Motor verlor an Leistung. Dennoch konnte der 50-jährige Ingenieur seine Maschine starten und drehte eine Platzrunde. Er entschloss sich, danach wieder zu landen. Der erste Landeanflug misslang jedoch wegen zu hoher Geschwindigkeit. Nach dem Durchstarten setzte er zum zweiten Landeanflug an und rutschte aufgrund des defekten Fahrwerks über die Landebahn hinaus und eine Böschung hinab. Er selbst blieb unverletzt, am Flugzeug entstand Sachschaden von 50.000 Euro. Wie es zum technischen Defekt kam, konnte noch nicht geklärt werden. Am Unfalltag hatte das Flugzeug an den Flugvorführungen teilgenommen und 11 Starts sowie Landungen ohne technische Probleme durchgeführt. Peter Grimm/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: