Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Vollsperrung der BAB 7 nach einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Hildesheim (ots) - Am 02.09.06, gegen 18.15 Uhr, platzte an einem Pkw BMW aus Hannover der hintere linke Reifen. Das Fahrzeug, welches nach Zeugenaussagen mit einer Geschwindigkeit von über 200 km/h auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Hannover fuhr, zog nach rechts über alle Fahrspuren in den Böschungsraum, wurde nach links abgewiesen und kam nach mehrfachem Überschlagen an der Mittelschutzplanke zum Liegen. Der vermutlich nicht angeschnallte 43jährige Fahrer aus Hannover wurde ebenso wie ein Rottweiler aus dem Wagen geschleudert. Der Hund lief verletzt auf der Autobahn herum. Die Verkehrsteilnehmer wurden über den Verkehrsunfall und den frei herumlaufenden Hund auf der BAB über den Verkehrswarndienst informiert. Die Vollsperrung mußte wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten 2 Stunden lang aufrecht erhalten werden. Der Verkehr staute sich bis zu einer Länge von 6 Kilometern. Der schwerverletzte Fahrer wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Hildesheim gebracht. Der Hund konnte von einem Verkehrsteilnehmer festgehalten werden und wurde von der Polizei in eine Tierklinik in Sarstedt verbracht. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 35000 Euro. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Autobahnpolizei Hildesheim Matthias Schick, Kriminalhauptkommissar Telefon: 05121/28 990-0 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: