Feuerwehr Essen

FW-E: Gemeinsame Großübung der Feuerwehren Essen, Mülheim und Oberhausen

Die Geländefahrten waren besondere Herausforderungen für Mannschaft und Gerät.

    Essen (ots) - Haltern-Borkenberge, 03.09.-04.09.2005

    Im Rahmen einer städteübergreifenden Großübung wurden am Wochenende etwa 90 Einsatzkräfte mit 27 Fahrzeugen aus den Städten Essen, Mülheim und Oberhausen zu einem zentralen Sammelpunkt in Essen-Bergeborbeck alarmiert. Die Einsatzkräfte sind Bestandteil der überörtlichen Katastrophenhilfe, die von der Bezirksregierung Düsseldorf eingesetzt wird. Die Gesamtverantwortung für die Übung oblag dem Chef der Feuerwehr Essen, Ulrich Bogdahn, die Einsatzleitung übernahm Dr. Jürgen Langenberg.

    Der Übungsauftrag bestand zunächst in der Verlegung der Einheiten zum Truppenübungsplatz der Britischen Streitkräfte nach Haltern-Borkenberge. Bereits die Überführung der etwa ein Kilometer langen Fahrzeugkolonne zum Übungsgelände war eine logistische Herausforderung.

    Vor Ort galt es dann, eine eigene Infrastruktur aufzubauen und die Einsatzbereitschaft der Kräfte herzustellen. In vier aufeinanderfolgenden Übungsteilen wurden Szenarien für Katastrophenschutzeinsätze simuliert. Dabei lag der Schwerpunkt in der autarken Arbeit der einzelnen Löschzüge. Durchgeführt wurden Funkübungen, Aufgaben zur Orientierung mittels Kartenmaterial, Technische Hilfeleistungen sowie Fahrerschulungen im schweren Gelände.

    Dank der hohen Motivation und der fundierten Ausbildung der Mitwirkenden aller beteiligten Städte verlief die Übung in allen Teilen erfolgreich und vor allem unfallfrei. Lediglich ein Fahrzeug der Feuerwehr Essen fiel mit einem Motorschaden aus. Besonders für die Freiwilligen Feuerwehren war die Übung auch aus kameradschaftlicher Sicht ein großer Erfolg, stellten sie doch den überwiegenden Teil der Einsatzkräfte (JL).


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Abteilungsleiter Einsatzdienst
Dr. Jürgen Langenberg
Telefon: 0201 12-39

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: