Feuerwehr Essen

FW-E: Essener Rettungsdienst unterstützt bei der Loveparade (Folgemeldung)

    Essen (ots) - Wie bereits in der gestrigen Pressemitteilung veröffentlicht unterstützte die Berufsfeuerwehr Essen gemeinsam mit den Essener Hilfsorganisationen den Regelrettungsdienst während der Loveparade in Dortmund. Zusätzlich zu diesen 26 Einsatzkräften, die um 9:00 Uhr nach Dortmund entsandt wurden, nahm ein so genannter Patiententransportzug (PTZ) gegen 13:00 Uhr seine Bereitschaft auf der Feuerwache 1 auf. Ein Patiententransportzug setzt sich aus insgesamt 9 Fahrzeugen mit 20 Einsatzkräften zusammen. Diese Einsatzkräfte, wiederum von allen Essener Hilfsorganisationen (MHD,ASB,JUH,DRK) und der Feuerwehr gestellt, standen in Bereitschaft um auf Anforderung durch die Bezirksregierung ebenfalls nach Dortmund auszurücken. Als von den Beteiligten schon fast nicht mehr mit einem Einsatz gerechnet wurde, erhielt die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Essen um 22:30 Uhr den entsprechenden Marschbefehl für die PTZ. Wegen eines deutlich erhöhten Rettungsdienstaufkommens und da die Entwicklung der Lage nicht genau eingeschätzt werden konnte, hatte die Einsatzleitung der Feuerwehr Dortmund diese Unterstützung angefordert. Insgesamt waren also 46 Einsatzkräfte mit 22 Fahrzeugen aus Essen in Dortmund im Einsatz. Sie wurden alle im Bereich des Rettungsdienstes eingesetzt. Um 4:30 Uhr meldeten sich alle Fahrzeuge wieder bei der Leitstelle der Berufsfeuerwehr an und beendeten den interessanten, aber anstrengenden Unterstützungseinsatz.(MK)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Pressestelle
Matthias Kalthöner
Telefon: 0201/12-39
Fax: 0201/228233
E-Mail: matthias.kalthoener@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: