Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061006 - 1064 Bundesautobahn A661: Verkehrsunfall

    Frankfurt (ots) - Am Freitag, den 6. Oktober 2006, gegen 14.35 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus Hanau mit seinem Motorrad der Marke Kawasaki an der Anschlussstelle Hanauer Landstraße auf die A661 auf. Bereits auf der Kaiserleibrücke bemerkte er offensichtlich zu spät das Ende eines Rückstaues und versuchte noch zu bremsen. Dabei verlor er die Gewalt über seine Maschine und stürzte auf die Fahrbahn. Er wurde dabei nur leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er ambulant behandelt wurde.

    Seine Maschine war unter den am Stauende stehenden Renault gerutscht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Da zunächst über die schwere der Verletzungen des Motorradfahrers Unklarheit bestand, wurde auch der Rettungshubschrauber angefordert. Während der Zeit seiner Landung, bis etwa 15.30 Uhr, musste die A661 ganz gesperrt werden. Ansonsten konnte der linke Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden. Gegen 15.50 Uhr wurde die Sperrung komplett aufgehoben. Das Stauende reichte zwischenzeitlich zurück bis zur Friedberger  Landstraße. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: